KFA verschiedene Streitwerte, schriftliches Vorverfahren, Anerkenntis, Klagerücknahme

Fragen rund um die neuen Rechtsanwaltsgebühren nach RVG ab 01.08.2013
Antworten
Sprinterin1986
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 13
Registriert: 23.03.2015, 14:37
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro

#1

30.06.2020, 11:35

Hallo Ihr Lieben,
ich hoffe, Ihr könnt mir helfen, stehe gerade völlig auf dem Schlauch.
Wir waren in einer Angelegenheit Beklagte. SW 4.860,38 €. Das schriftliche Vorverfahren wurde angeordnet.
Dann wurde Termin auf den 27.05.20 bestimmt.
Klägerseite hat sodann beantragt, 322,99 € zu zahlen, Rest der Klage wurde zurückgenommen. Wir haben die Klageforderung (322,99 €) anerkannt.
Jetzt gab es Streitwertbeschluss bis 30.04. 4.860,38 € und dann 322,99 €.

Für die Festsetzung kann ich jetzt VG aus 4.860 € und TG aus 322 € angeben, oder beides aus dem höheren, da ja vorher schriftliches Verfahren angeordnet wurde?

Ich danke euch vorab.

VG und noch eine schöne Arbeitswoche
Benutzeravatar
Adora Belle
Golembefreierin mit Herz
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 13179
Registriert: 14.03.2008, 14:17
Beruf: RAin

#2

30.06.2020, 11:42

Für die TG muss im schriftlichen Verfahren entschieden worden sein. Hier wurde aber schlicht zurückgenommen. Die TG ist nur aus dem geringen Wert entstanden.
Benutzeravatar
skugga
Teilzeittrollin
Foreno-Inventar
Beiträge: 2898
Registriert: 04.04.2006, 22:32
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: Jepp, durchaus.

#3

30.06.2020, 11:48

Zudem wurde ja lediglich das schriftliche Vorverfahren, nicht aber das schriftliche Verfahren angeordnet - das ist ein Unterschied.
[i]Milchreis schmeckt ganz vorzüglich, wenn man ihn kurz vor dem Verzehr durch ein saftiges Steak ersetzt.[/i]
Sprinterin1986
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 13
Registriert: 23.03.2015, 14:37
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro

#4

30.06.2020, 12:57

:thx
Antworten