Pauschalhonorar + Auslagen, wie berechne ich die Mehrwertsteuer?

In diesen Bereich gehören alle Beiträge und Fragen, die mit Mehrwertsteuer / Mehrwertsteuererhöhung etc. zu tun haben.
Antworten
MrsLittletall
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 27
Registriert: 07.08.2019, 10:01
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte

#1

26.09.2019, 11:34

Mein Problem ist eher mathematischer Natur, deswegen hoffe, ich, dass es hier richtig ist.

Mein Chef hat mir die Aufgabe gegeben, eine Vorschussrechnung in Höhe von 600,00 € zu stellen, dabei soll die Rechnung auf 600,00 € aufgehen, also das ist der Gesamtbetrag.

Nun muss ich ja noch die Auslagen und die Umsatzsteuer da rein rechnen.

Mein Problem ist, dass ich es einfach nicht schaffe, auf die 600,00 € zu kommen. Ich weiß einfach nicht, wie ich mit den 20,00 € dazwischen die Umsatzsteuer korrekt aus den 600,00 € herausrechnen kann, so dass der Netto-Pauschalbetrag richtig ist. Ich komme immer auf einen Betrag, der höher ist als 600,00 €.

Ich bin völlig ratlos, wie ich das berechnen kann. Wenn wir das jemals in der Schule hatten, ist das einfach zu lang her und ein einfacher Dreisatz hilft mir hier nicht weiter.

Wie kann ich das denn berechnen? Hab schon meinen Chef gefragt, der weiß es aber auch nicht.

Vielen Dank schon mal im Voraus.
...
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 414
Registriert: 01.12.2017, 19:11
Beruf: Rpfl.
Wohnort: Niedersachsen

#2

26.09.2019, 11:46

600,00 € : 1,19 = 504,20

504,20 € - 20€ = 484,20 €
Benutzeravatar
Anahid
Hexe vom Dienst
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 14189
Registriert: 22.02.2011, 10:41
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro

#3

26.09.2019, 11:47

Zum einen: wenn es eine Vorschussrechnung ist, muss m.E. eine Auslagenpauschale überhaupt gar nicht reingerechnet werden. ich würde also die MwSt aus den 600,00 € rausrechnen und dem Mandanten in Rechnung stellen: Vorschuss 504,20 € + 19 % MwSt 95,80 € = 600,00 €.

Aber auch wenn Du da 20,00 € Auslagen reinrechnen willst, stellt sich das Problem nicht. Dann ziehst Du die 20,00 € eben von dem Nettobetrag ab und berechnest stattdessen Vorschuss 484,20 € + Auslagen 20,00 € = 504,20 € + 19 % MwSt 95,80 € = 600,00 €
Jeder Tag ist ein Geschenk ... aber manche sind einfach grottenschlecht verpackt.
MrsLittletall
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 27
Registriert: 07.08.2019, 10:01
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte

#4

26.09.2019, 11:51

Arghl, da hab ich viel zu kompliziert gedacht! Die Lösung ist ja ganz simpel *kopf trifft tisch*

Danke, dann weiß ich jetzt, wie das zu berechnen ist.

Mein Chef will in der Vorschussrechnung halt die Auslagen mit drin haben, deswegen....
Antworten