außergerichtliche Kosten in PKH-Antrag

In diesen Bereich können alle Beiträge und Fragen zu Prozesskostenhilfe, Verfahrenskostenhilfe und Beratungshilfe geschrieben werden.
Antworten
Wolke187
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 27
Registriert: 15.04.2019, 16:11
Beruf: ReFa

#1

30.07.2020, 16:06

Hallo zusammen,

da ich mich mit PKH leider nicht so gut auskenne und wir das auch fast nie haben - eine kurze Frage:

Ich soll eine Klage mit PKH-Antrag machen - gehören dann auch ganz normal die außergerichtlichen Kosten mit rein? Und dann in Höhe der gerichtlich geltend gemachten Forderung oder? Der außergerichtliche Streitwert über den wir den Gegner aufgefordert haben, war nämlich niedriger.

Dankeschön.
Feldhamster
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1333
Registriert: 07.09.2018, 22:08
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: Phantasy (DATEV)
Wohnort: NRW

#2

30.07.2020, 21:23

Meinst du mit außergerichtlichen Kosten die Geschäftsgebühr, die der Gegner z.B. wg. Verzug zu erstatten hat?

Wenn ja, kann die die außergerichtlichen Kosten einklagen, die dem Mandanten tatsächlich entstanden sind und bezüglich deren er einen begründbaren Erstattungsanspruch hat.
Benutzeravatar
Anahid
Hexe vom Dienst
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 15018
Registriert: 22.02.2011, 10:41
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro

#3

31.07.2020, 13:43

Und da wir hier von PKH sprechen, gehe ich nicht davon aus, dass der Mandant überhaupt irgendwelche vorgerichtlichen Kosten gezahlt hat, sodass hier - wenn überhaupt - ein Freistellunganspruch in Frage käme. Soll der Rechtsanwalt mal prüfen.
Jeder Tag ist ein Geschenk ... aber manche sind einfach grottenschlecht verpackt.
Antworten