Online-Mahnantrag

Hier kannst du alle Fragen zu Inkassoangelegenheiten und gerichtlichen Mahnverfahren stellen.
Antworten
Kaltforelle
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 345
Registriert: 29.01.2009, 14:19
Beruf: Rechtswirtin (FSH)
Software: AnNoText
Wohnort: Stuttgart

#1

13.09.2022, 08:52

Hallo,
ich habe ausnahmsweise einen Online-Mahnantrag zu stellen.

Jetzt habe ich eine Frage zum Druck:
Müssen es 3 BLÄTTER sein, oder 3 Seiten (d.h. 1. und 2. Seite aufgrund Doppelseitigem Druck auf einem Blatt - d.h. Vorder- und Rückseite)?

Danke !
viele Grüße
Kaltforelle
Benutzeravatar
paralegal6
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1656
Registriert: 07.09.2015, 15:47
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro

#2

13.09.2022, 09:07

Du druckst gar nichts! beA
Bild
Kaltforelle
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 345
Registriert: 29.01.2009, 14:19
Beruf: Rechtswirtin (FSH)
Software: AnNoText
Wohnort: Stuttgart

#3

13.09.2022, 09:23

:) :)
Doch doch, ich muss drucken, bin derzeit vom elektronischen Versand abgehängt :) Nix beA.
Es geht um den Barcode-Versand.
Maximus
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 36
Registriert: 27.12.2021, 22:14
Beruf: Bürovorsteher
Software: Andere

#4

13.09.2022, 09:37

Vom Prinzip her sollte egal sein, wie man druckt, Hauptsache auf A4.

Im Zweifelsfall halt ohne Duplex.
Pitt
Foreno-Inventar
Beiträge: 2979
Registriert: 12.07.2012, 10:15
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Phantasy (DATEV)

#5

13.09.2022, 09:38

Wenn das Barcode-Verfahren benutzt wird, weil das beA nicht läuft, muss das gegenüber dem Gericht nachgewiesen werden, ansonsten kommt direkt eine Monierung, weil der Antrag nicht wirksam eingereicht wurde. Der RA müsste also mit dem Antrag ausführen, weshalb er der ihm obliegenden aktiven Nutzungspflicht des beA derzeit nicht nachkommen kann + dies z. B. durch Screenshots der Fehlermeldung belegen.

Kein Duplex-Druck.
Kaltforelle
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 345
Registriert: 29.01.2009, 14:19
Beruf: Rechtswirtin (FSH)
Software: AnNoText
Wohnort: Stuttgart

#6

13.09.2022, 09:51

ok, Danke
Benutzeravatar
paralegal6
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1656
Registriert: 07.09.2015, 15:47
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro

#7

15.09.2022, 10:18

Ich glaube nicht da das durchgeht da wohl keine Verjährung droht und man den Antrag einfach einen Tag später einreichen könnte. Per Post dauert der auch 1 oder 2 Tage so dass es zeitlich auf das Gleiche raus käme
Bild
Benutzeravatar
Anahid
Hexe vom Dienst
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 16434
Registriert: 22.02.2011, 10:41
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro

#8

15.09.2022, 12:14

Auf keinen Fall doppelseitig. Dann kriegst Du den Antrag auch auf jeden Fall zurück. Der Barcode-Antrag muss einseitig eingereicht werden.
195Jeder Tag ist ein Geschenk ... aber manche sind einfach grottenschlecht verpackt. Bild
Kaltforelle
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 345
Registriert: 29.01.2009, 14:19
Beruf: Rechtswirtin (FSH)
Software: AnNoText
Wohnort: Stuttgart

#9

21.11.2022, 12:36

Noch ne blöde Frage hierzu:

Ich muss die Blätter zusammenHEFTEN - den ersten Schwung hatte ich mit Büroklammern geheftet - jetzt tackere ich :oops:

Da das Wochen dauert, bis ich was zurückbekomme (einen Haufen Monierungen hatte ich schon, weil mein Drucker derzeit nicht korrekt druckt und ich deshalb auf einen anderen ausweichen muss),
was bedeutet HEFTEN in diesem Zusammenhang ? :kopfkratz

Ist das gerade aufwendig ...

Grüße
Kaltforelle
Benutzeravatar
Anahid
Hexe vom Dienst
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 16434
Registriert: 22.02.2011, 10:41
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro

#10

21.11.2022, 13:12

Ich hab das früher getackert. Jetzt müssen wir ja ohnehin über beA einreichen.
195Jeder Tag ist ein Geschenk ... aber manche sind einfach grottenschlecht verpackt. Bild
Antworten