Verbindlichkeit gegen Nachlaß geltend machen

Hier kannst du alle Fragen zu Inkassoangelegenheiten und gerichtlichen Mahnverfahren stellen.
Antworten
Benutzeravatar
Soenny
Administratorin
Administratorin
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 12075
Registriert: 21.02.2007, 11:07
Beruf: Bürovorsteherin
Software: RA-Micro
Kontaktdaten:

#1

19.07.2022, 15:38

Hallo zusammen, ich habe eine Frage zu einer Nachlaßverbindlichkeit, da wir so was noch nicht hatten.

Wir vertreten einen Verein, der gegen ein verstorbenes Mitglied eine mittlere vierstellige Forderung hat. Erben haben alle ausgeschlagen, der Nachlaßverwalter teilt mit, daß alle Unterlagen beim Gericht wären und er nichts auszahlen kann.

Ich hatte bisher nur Nachlaßsachen, wo sowieso nichts war, also eigentlich direkt Nachlaßinsolvenz beantragt wurde. Hier in dem Fall soll Geld da sein, wie der Nachlaßverwalter wohl selber mitgeteilt hat.

Wenn sich der Nachlaßverwalter jetzt weigert, könnte ich einen Mahnbescheid beantragen oder die Forderung klageweise geltend machen und wer ist der Beklagte? Das verstorbene Mitglied vertreten durch den Nachlaßverwalter? Oder melde ich die Forderung beim Nachlaßgericht zum Aktenzeichen an?

Schon mal Danke für die Hilfe :thx
Hilfe für Notfellchen in der Ukraine: Bitte helft mit! Klick: Notfellchen


Satzzeichen sind keine Rudeltiere! (Autor: unbekannt)

Bei manchen Menschen ist es interessant zu sehen, wie das Alter den Verstand überholt hat! (Autor: A.G.)


Bild Bild

Ich bin bekennender WhatsApp Verweigerer!


An die Person, die meine Schuhe versteckt hat, während ich auf der Hüpfburg war: Werd' erwachsen! :motz
Benutzeravatar
Soenny
Administratorin
Administratorin
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 12075
Registriert: 21.02.2007, 11:07
Beruf: Bürovorsteherin
Software: RA-Micro
Kontaktdaten:

#2

20.07.2022, 08:10

:schieb
Hilfe für Notfellchen in der Ukraine: Bitte helft mit! Klick: Notfellchen


Satzzeichen sind keine Rudeltiere! (Autor: unbekannt)

Bei manchen Menschen ist es interessant zu sehen, wie das Alter den Verstand überholt hat! (Autor: A.G.)


Bild Bild

Ich bin bekennender WhatsApp Verweigerer!


An die Person, die meine Schuhe versteckt hat, während ich auf der Hüpfburg war: Werd' erwachsen! :motz
Benutzeravatar
Tigerle
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 3518
Registriert: 30.01.2008, 09:20
Beruf: Wirtschaftsassistenin/selbständige ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: Augsburg

#3

20.07.2022, 08:11

Hat der Nachlassverwalter es zur Freigabe/Prüfung an das Nachlassgericht geschickt?
Ich würde tatsächlich zuerst mal ans Nachlassgericht unter Angabe des Aktenzeichens hinschreiben und gleichzeitig den Nachlassverwalter fragen, warum er nichts auszahlt. Der bloße Hinweis, die Unterlagen sind beim Gericht ist ja etwas seltsam. Er hat ja sicher trotzdem eine Handakte/e-Akte. Daher denke ich, dass es vielleicht zur Prüfung und Freigabe beim Gericht ist.
Benutzeravatar
Soenny
Administratorin
Administratorin
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 12075
Registriert: 21.02.2007, 11:07
Beruf: Bürovorsteherin
Software: RA-Micro
Kontaktdaten:

#4

20.07.2022, 08:55

Der Nachlaßverwalter hat mitgeteilt, daß er nicht weiß, ob er das auszahlen kann. Dem Gericht würden die notwendigen Dinge vorliegen, was immer das dann heißt.

Soll ich also vorsorglich die Forderung mal dem Gericht mitteilen?
Hilfe für Notfellchen in der Ukraine: Bitte helft mit! Klick: Notfellchen


Satzzeichen sind keine Rudeltiere! (Autor: unbekannt)

Bei manchen Menschen ist es interessant zu sehen, wie das Alter den Verstand überholt hat! (Autor: A.G.)


Bild Bild

Ich bin bekennender WhatsApp Verweigerer!


An die Person, die meine Schuhe versteckt hat, während ich auf der Hüpfburg war: Werd' erwachsen! :motz
Benutzeravatar
Tigerle
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 3518
Registriert: 30.01.2008, 09:20
Beruf: Wirtschaftsassistenin/selbständige ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: Augsburg

#5

20.07.2022, 13:29

Soenny hat geschrieben:
20.07.2022, 08:55
Der Nachlaßverwalter hat mitgeteilt, daß er nicht weiß, ob er das auszahlen kann. Dem Gericht würden die notwendigen Dinge vorliegen, was immer das dann heißt.

Soll ich also vorsorglich die Forderung mal dem Gericht mitteilen?
Ja ich würde beim Gericht um Sachstandsmitteilung bitten und auf Euer Schreiben hinweisen und das Schreiben des Nachlassverwalters zur Kenntnis beifügen.
Benutzeravatar
Soenny
Administratorin
Administratorin
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 12075
Registriert: 21.02.2007, 11:07
Beruf: Bürovorsteherin
Software: RA-Micro
Kontaktdaten:

#6

20.07.2022, 13:53

Ok, versuche ich mal, Danke dir ;)
Hilfe für Notfellchen in der Ukraine: Bitte helft mit! Klick: Notfellchen


Satzzeichen sind keine Rudeltiere! (Autor: unbekannt)

Bei manchen Menschen ist es interessant zu sehen, wie das Alter den Verstand überholt hat! (Autor: A.G.)


Bild Bild

Ich bin bekennender WhatsApp Verweigerer!


An die Person, die meine Schuhe versteckt hat, während ich auf der Hüpfburg war: Werd' erwachsen! :motz
Antworten