Umsatzsteuer auf Geschäftsgebühr im MB

Hier kannst du alle Fragen zu Inkassoangelegenheiten und gerichtlichen Mahnverfahren stellen.
Antworten
Benutzeravatar
koffeinkonsumentin
Foren-Azubi(ene)
Beiträge: 73
Registriert: 27.07.2006, 23:50
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Wohnort: Norden

#1

03.06.2019, 14:55

Hallo zusammen,

ich habe in den letzten Jahren kaum noch etwas mit Mahnverfahren zu tun gehabt und bin etwas eingerostet.

Es geht um die Geltendmachung der Geschäftsgebühr im Namen des Mandanten als einzige Forderung (außergerichtliche Abmahnung wegen Unterlassung). Mache ich, wenn der Mandant vorsteuerabzugsberechtigt ist, trotzdem die Umsatzsteuer mit geltend oder nur den Nettobetrag? Wir haben nur zur Zahlung des Nettobetrags aufgefordert, aber ich wollte beim MB-Antrag lieber auf Nummer sicher gehen, da die Gebühren jetzt ja Hauptforderung sind.

Danke und viele Grüße
Steffie
Benutzeravatar
sh161
Forenfachkraft
Beiträge: 243
Registriert: 12.12.2012, 10:19
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Advoware

#2

03.06.2019, 15:00

koffeinkonsumentin hat geschrieben:
03.06.2019, 14:55
trotzdem die Umsatzsteuer mit geltend oder nur den Nettobetrag?
Nein, weiterhin nur den Nettobetrag. Die Gebühren für das Mahnverfahren werden ja auch ohne USt. tituliert.
Dem Mdt. gegenüber müssen natürlich die Steuern abgerechnet werden, aber für den sind das ja alles nur durchlaufende Posten.
Benutzeravatar
koffeinkonsumentin
Foren-Azubi(ene)
Beiträge: 73
Registriert: 27.07.2006, 23:50
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Wohnort: Norden

#3

03.06.2019, 15:21

Danke für deine schnelle Antwort :)
Antworten