MB, Schuldner lt. Mahngericht nach Österreich verzogen

Hier kannst du alle Fragen zu Inkassoangelegenheiten und gerichtlichen Mahnverfahren stellen.
Antworten
Benutzeravatar
148
Kennt alle Akten auswendig
Beiträge: 601
Registriert: 14.08.2012, 08:13
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: RA-Micro

#1

07.02.2019, 19:04

Guten Abend zusammen,

ich habe für den Mandanten einen MB gemacht. Mandant ist Handwerker und hat für den Schuldner mehrere Aufträge gemacht auf Baustelle X (Deutschland). Wir haben den Schuldner dann außergerichtlich angeschrieben, nichts passierte. Jetzt habe ich einen MB gemacht, Mitteilung Mahngericht, dass Schuldner nach Österreich verzogen ist. Unser außergerichtliches Schreiben haben wir in Deutschland zugestellt,vermutlich war/ist da die Betriebsstätte.

Jetzt möchte das Mahngericht folgendes:

Kurzfassung:
Antragsgegner ist nach Österreich verzogen. Für Mahngericht ist nicht ersichtlich, wann der Schuldner verzogen ist. Wenn Ag vor Einreichung MB verzogen ist, sei Zuständigkeit Mahngericht nach § 703 d ZPP erneut zu prüfen. Zuständigkeit angegebenes Prozessgericht für Durchführung streitiges Verfahren ist daher auch gesondert zu prüfen und nachzuweisen.

Kann ich mich hier auf den Leistungsort berufen? Oder ggf. sogar auf den Wohnort des Mandanten?

Baustelle in Deutschland, Betriebsstätte in Deutschland.
237
Benutzeravatar
mücki
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1039
Registriert: 04.11.2009, 14:36
Beruf: ReNoFa (tätig als ReFa)
Software: RA-Micro

#2

08.02.2019, 11:15

Erfüllungsort ist Deutschland, damit habt ihr einen deutschen Gerichtsstand. Wenn GS einen Betriebssitz in D. hat, ist für mich nicht ersichtlich, warum nicht auch hier zugestellt werden könnte.
Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie. Wilhelm Busch
Benutzeravatar
148
Kennt alle Akten auswendig
Beiträge: 601
Registriert: 14.08.2012, 08:13
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: RA-Micro

#3

08.02.2019, 16:18

mücki hat geschrieben:
08.02.2019, 11:15
Erfüllungsort ist Deutschland, damit habt ihr einen deutschen Gerichtsstand. Wenn GS einen Betriebssitz in D. hat, ist für mich nicht ersichtlich, warum nicht auch hier zugestellt werden könnte.

Keine Ahnung, ich weiß auch nicht, wieso in D nicht zugestellt werden kann. Haben halt die Nachricht vom Mahngericht erhalten.
237
Benutzeravatar
Laska
...dauerhaft urlaubsreif
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1006
Registriert: 22.08.2015, 17:43
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: NRW

#4

09.02.2019, 10:13

Ich würde beim Mahngericht anrufen und fragen, was konkret beanstandet wird. Man kann Unklarheiten oft auch telefonisch klären. ;)
Liebe Grüße

Bild
Antworten