KfA Ggs falsches RVG

Für Themen rund um die Berufsausbildung Rechtsanwaltsfachangestellte / Rechtsanwaltsfachangestellter. Bitte hier KEINE Fachfragen stellen, sondern dafür den richtigen Unterbereich wählen.
Antworten
_Judy
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 1
Registriert: 23.06.2021, 11:53
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: AnNoText

#1

23.06.2021, 12:00

Hallo Allerseits,

ich habe mal eine Frage und hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.

Die Gegenseite hat Kostenfestsetzungsantrag gestellt (RVG IIII), hat sich aber der Sache schon 2015 bestellt, heist sie hätten sich nach dem RVG III richten müssen (§ 60 RVG).

Ich möchte den KfA nun monieren aber habe "Wortfindungsstörungen" :sad: Könnt Ihr mir helfen.

:thx
Feldhamster
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1580
Registriert: 07.09.2018, 22:08
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: AnNoText
Wohnort: NRW

#2

23.06.2021, 21:48

In der Sache xyz nehmen wir Bezug auf den gegnerischen Kostenfestsetzungsantrag vom .... Die Mandatierung der Prozessbevollmächtigten der Gegenseite erfolgte bereits im Jahre 2015, so dass die Gebühren des RVG in der bis zum 31.12.2020 geltenden Fassung entstanden und anzusetzen sind. In dem vorgenannten Kostenfestsetzungsantrag wurden jedoch - vermutlich versehentlich - die Anwaltsgebühren nach der seit dem 01.01.2021 gültigen Gebührentabelle berechnet.
Antworten