Verfahrensdifferenzgebühr

In diesen Bereich gehören alle Themen, die Handhabung, Technik oder Benutzung von AnNoText betreffen.
Antworten
Juty
Forenfachkraft
Beiträge: 168
Registriert: 28.05.2008, 11:18
Beruf: ReNo-Fachangestellte
Software: RA-Micro
Wohnort: Berlin

#1

20.06.2017, 16:13

... ich hätte da mal eine Frage...
Ich bin durch einen Kanzleiwechsel von ra-micro auf das privitive renostar-Programm umgestiegen. Da renostar diverse Fehler hat, möchte ich denen in bestimmten Fällen sagen, welches Programm, außer ra-micro, diese Fehler nicht hat.
Daher frage ich jetzt hier die annotext-Anwender... folgende RVG-Abrechnung:
VG 3100 Wert 10.500 €
TG 3104 Wert 10.500 € (wird automatisch von beiden o.g. Programmen ausgeworfen)
EG 1003 Wert 10.500 € (dito)
EG 1000 Wert 7.000 € (gebe ich manuell ein)

ramicro fragt jetzt, ob die Verfahrensdifferenzgebühr ausgewiesen werden soll... ja... dann wird diese nach einem Wert von 10.500 € berechnet (was ja schonmal falsch ist)... hinzu kommt, dass ramicro den Wert der Terminsgebühr automatisch auf 17.500 € anpasst... renostar natürlich nicht (also auch falsch).

Wie macht es annotext? Falls mein Anliegen auch von Anwendern anderer Software gelesen wird, freue ich mich auch über die Meldungen zu anderen Programmen (bitte angeben, welches Programm)!

Vielen Dank für eure Hilfe!
Neffi
Forenfachkraft
Beiträge: 227
Registriert: 09.09.2010, 09:21
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: Phantasy (DATEV)

#2

20.06.2017, 17:53

Datev gibt man den Verfahrensstreitwert ein, danach werden dann zunächst alle Gebühren berechnet.

wenn man - wie du oben im Beispiel - die VG+TG+1,0 EG eingibt und dann die 1,5 einfügt (mit manuell geänderten SW), wird automatisch die 0,8 Differenzverfahrensgebühr mit gleichem SW ausgegeben und der Angleich nach § 15 gemacht. Für Terminsgebühr muss man händisch den erhöhten SW angeben.

Bei DATEV PRO kann man - zwar umständlich aber immerhin - Vorlagen erstellen, die z.B. für überschießenden Vergleich VG+TG+beide EG + P+T+MwSt enthält, dann muss man nur den SW der 1,5 EG + der TG ändern.
Ich bin ein Niemand. Niemand ist perfekt. Ergo: Ich bin perfekt! :yeah :mrgreen:
Der Fehler sitzt meistens vor dem Gerät. :pfeif
Benutzeravatar
icerose
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 9475
Registriert: 04.06.2007, 16:57
Beruf: ReNoFa (tätig als ReFa)
Software: Advoware
Wohnort: mein Büro in Berlin

#3

21.06.2017, 14:25

Neffi hat geschrieben:wenn man - wie du oben im Beispiel - die VG+TG+1,0 EG eingibt und dann die 1,5 einfügt (mit manuell geänderten SW), wird automatisch die 0,8 Differenzverfahrensgebühr mit gleichem SW ausgegeben und der Angleich nach § 15 gemacht. Für Terminsgebühr muss man händisch den erhöhten SW angeben.
so geht das bei Advoware auch. ;)
Mit mir kann man Pferde stehlen ... aber morgen bringen wir sie zurück :!:
mmarita
Forenfachkraft
Beiträge: 208
Registriert: 02.10.2007, 21:39
Software: LawFirm

#4

22.06.2017, 10:09

In LawFirm: Man gibt nur die EG ein, daraufhin kommt eine Rückfrage nach den erledigten gerichtlichen/außergerichtlichen Werten (10500/7000). Dann werden alle anderen Gebühren automatisch berechnet und eingetragen.
Antworten