Mehrwertsteuer Umstellung, Anrechnung

In diesen Bereich gehören alle Themen, die Handhabung, Technik oder Benutzung von Law-Firm betreffen.
Antworten
kbreuer
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 5
Registriert: 27.09.2007, 18:54
Beruf: ReFA

#1

22.07.2020, 09:45

Hi, wie hat das denn bei euch mit der Mehrwertsteuer geklappt. Bei uns ging es mit der Broschüre aus Mitte Juni reibungslos. Wir mussten eigentlich nichts besonderes tun, außer jetzt bei den Rechnungen aufpassen, mit welchem Satz die zu schreiben sind. Aber auch das ist gut in der Broschüre beschrieben. Fast verdächtig so ohne Update

Aber jetzt hab ich eine Frage zur Abrechnung:
Wir haben vor der Umstellung eine Rechnung über Geschäftsgeb., Anrechnung und Verfahrensgeb. gestellt. Jetzt wurde das Verfahren mit einem Termin beendet. Die Verfahrensgeb. und die Terminsgeb. müssen jetzt wohl mit 16% neu abgerechnet werden. Aber wie ist das mit der Anrechnung? Bleibt die bei der Geschäftsgeb. mit 19% oder kommt die mit in die neue Rechnung mit der Verfahrensgeb.?
Benutzeravatar
Tigerle
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 3192
Registriert: 30.01.2008, 09:20
Beruf: Wirtschaftsassistenin/selbständige ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: Augsburg

#2

22.07.2020, 09:48

Die Geschäftsgebühr bleibt bei 19%.
Bei der Anrechnung nimmst Du ja eine Netto-Gebühr, sodass es egal ist mit welchem MwSt.-Satz diese abgerechnet wurde. Bei der Anrechnung änderst sich nichts.
kbreuer
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 5
Registriert: 27.09.2007, 18:54
Beruf: ReFA

#3

22.07.2020, 09:52

ja, aber ziehe ich die Anrechnung jetzt netto von der Geschäftsgebühr ab, so dass sich die 19%-Rechnung reduziert oder ziehe ich die bei der Verfahrensgebühr ab, so dass die 16% Rechnung kleiner ausfällt?
Benutzeravatar
Anahid
Hexe vom Dienst
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 15018
Registriert: 22.02.2011, 10:41
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro

#4

27.07.2020, 13:45

Es wird nichts von der Geschäftsgebühr abgezogen. Anzurechnen ist die halbe Geschäftsgebühr auf die Verfahrensgebühr. Die Geschäftsgebühr ist mit 19 % abzurechnen und dann musst Du eine zweite Rechnung machen über Verfahrensgebühr, Anrechnung und Terminsgebühr mit 16 %.
Jeder Tag ist ein Geschenk ... aber manche sind einfach grottenschlecht verpackt.
kbreuer
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 5
Registriert: 27.09.2007, 18:54
Beruf: ReFA

#5

07.08.2020, 18:21

ja,sorry für die späte Reaktion und vielen Dank Anahid. So hatte ich es inzwischen auch gemacht. Der LawFirm Support hatte mir geholfen.
Nochmals Danke und ein schönes Wochenende!
Antworten