beA Kurs Ra-micro

In diesen Bereich gehören alle Themen, die Handhabung, Technik oder Benutzung von RA-Micro betreffen.
Antworten
charlie20
Foren-Azubi(ene)
Beiträge: 65
Registriert: 14.03.2018, 20:09
Beruf: Refa
Software: RA-Micro

#1

20.09.2019, 10:41

Hallo,
nun muss ich nochmal nachfragen.

Hatte es ja schon mal mitgeteilt, dass wir ja demnächst mit beA arbeiten müssen mein Chef sich im Moment weigert aber es wird ja kommen. Leider ist er ja auch nicht berei,t dass er mich zu einer Schulung bei Ra-micro anmeldet, da er ja der Meinung ist, dass man dies alles übers /Internet Ra-micro oder Handbuch erlernen kann. Ich sehe es jedoch etwas anders und überlege privat eine Schulung bei Ra-micro /beA zu machen. Natürlich finde ich es schade, dass ich dies selbst bezahlen muss, :sad: aber im Grunde denke ich, dass es besser für mich und leichter erlernbar wäre. Muss vorher aber einfach nochmal nachfragen bei Euch mit beA arbeiten. Wie habt Ihr das gemacht ? Schulungen besucht oder kann man sich anhand der Unterlagen dies denn doch selbst beibringen. Bin total unsicher.
:thx
Benutzeravatar
Soenny
Administratorin
Administratorin
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 11199
Registriert: 21.02.2007, 11:07
Beruf: Bürovorsteherin
Software: RA-Micro
Kontaktdaten:

#2

20.09.2019, 11:02

Wenn dein Chef möchte, daß ihr mit beA arbeitet, soll er auch die Schulung zahlen. Es wird immer doller in Deutschland ..... :motz
Satzzeichen sind keine Rudeltiere! (Autor: unbekannt)

Bei manchen Menschen ist es interessant zu sehen, wie das Alter den Verstand überholt hat! (Autor: A.G.)


Bild Bild

Ich bin bekennender WhatsApp Verweigerer!


An die Person, die meine Schuhe versteckt hat, während ich auf der Hüpfburg war: Werd' erwachsen! :motz
Benutzeravatar
AliceImWunderland
Foreno-Inventar
Beiträge: 2294
Registriert: 24.09.2013, 13:47
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Phantasy (DATEV)

#3

20.09.2019, 12:21

Ich habe keine Schulung besucht, ich habe mich selbst eingelesen. Es ist kein Hexenwerk. Aber das muss ja jedem selbst überlassen sein, ob er eine Schulung braucht oder nicht. Es gibt Leute, die lernen gut autodidakt und wiederum andere, die brauchen eine Schulung. Wenn du der Meinung bist, du kannst dich da nicht einlesen und brauchst eine Schulung, dann muss der Chef das auch bezahlen. Was verlangt er von dir als Nächstes? Dass du dein eigenes Papier zum Drucken in die Kanzlei bringst? :roll:
Warum ist am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig?!

Ich habe kein Whatsapp und ich werde auch keins bekommen. Ich stehe auf Datenschutz und bin voll Threema.
:naegel
Benutzeravatar
sh161
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 301
Registriert: 12.12.2012, 10:19
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Advoware

#4

20.09.2019, 12:28

Du kannst ja deinen Chef mal fragen, ob er dir das dann alles erklären kann. ;) :pfeif

Meine Kollegin und ich waren bei einem Seminar der hiesigen RA-Kammer, wo wir auch ein ausführliches Script dazu bekommen haben.
Mir hat das sehr geholfen. Hätte ich mich alleine einarbeiten müssen, wäre wohl am Anfang viel schief gegangen.
Bild
Pitt
Foreno-Inventar
Beiträge: 2773
Registriert: 12.07.2012, 10:15
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Phantasy (DATEV)

#5

20.09.2019, 12:52

Ich denke es ist typabhängig, ob man sich alles anlesen kann oder die Kombi Schulung + Skript besser passt. Mir hat das Buch von Sabine Jungbauer sehr geholfen. Das kostet aktuell 44,00 €. Für mich persönlich hätten die beA-Infos der RA-Kammer und die unseres Softwareanbieters (DATEV) definitiv nicht ausgereicht, um mich in das Thema "beA" reinzutüfteln. Ich habe daher für mich die Kombi Buch und Seminar gewählt, wobei ich das Buch selbst und das Seminar mein Chef bezahlt hat. Es ist ja nicht allein die Technik, man muss auch die möglichen Haftungsquellen kennen, die entstehen können, wenn man mit dem beA arbeitet (z. B. Prüfung Zugangsnachweise, Urlaubsvertretung/Versand aus fremdem Postfach, erforderliche Signaturarten, Ausscheiden von Mitarbeitern und Anwälten und der Entzug von Rechten, Verlust der beA-Karte usw.). Ich verstehe nicht, dass sich einige Anwälte immer noch so gegen das beA stemmen.
Antworten