Paypal als Zahlungsmittel bei Notariat

In dieser Kategorie kannst du Rechtsprechung zu Gebührenrecht / Kostenrecht im Notariatsbereich selbst eintragen und auch suchen.
Antworten
Domnotarma
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 5
Registriert: 30.01.2024, 17:59
Beruf: Empfang/Buchhaltung Notar

#1

06.02.2024, 10:41

Hallo zusammen,

mein Chef hat angeregt, als Zahlungsmittel bei Zahlungen vor im Ort auch Paypal anzubieten im Büro.
Jetzt hatte ich dazu recherchiert, aber noch keine Antwort auf meine Frage erhalten, wie es dann mit der Abrechnung der Transaktionsgebühren aussieht. Wir haben ja eine Gebührenordnung, das heisst, es kann nicht wie in der freien Wirtschaft der Betrag der Transaktionsgebühren einfach auf den Klienten umgelegt werden. 11,90 Eur sind 11,90 Eur für den Klienten z.B. bei beglaubigten Kopien. Das hieße ja, auf den Paypal-Gebühren bliebe das Büro sitzen? Hier sagt natürlich mein Chef zu Recht, das möchte er nicht. Dann gab es die Überlegung ein Kartengerät zumindest anzuschaffen. Die monatlichen Gebühren für das eigentliche Geträt sind z.B. bei Sumup recht gering, aber auch hier gibt es ja Transaktionsgebühren wie ich gelesen habe.
Ich habe aber schon öfter gehört, dass auch Notariate Kartengeräte zur Kartenzahlung vor Ort anbieten. Wie wird das dann behandelt, wenn man ja auf die Klienten durch die Gebührenordnung die Kosten nicht umlegen kann?

Freue mich auf Antworten.
Benutzeravatar
paralegal6
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 3296
Registriert: 07.09.2015, 15:47
Beruf: ReFa, BW
Software: RA-Micro

#2

07.02.2024, 10:10

das sind deine Abzüge die du hast, das Kartengerät zzgl. 1,4% ca pro Zahlung, das ist ja recht überschaubar. Du kannst auch QR Codes druchen und die Mandanten können dann direkt überweisen. Umlegen kann man Kosten halt nicht. Bei ebay und Co zahlt auch der Händler erstmal die Gebühr an paypal.
Bild
Maximus
Forenfachkraft
Beiträge: 186
Registriert: 27.12.2021, 22:14
Beruf: Rechtsfachwirt
Software: RA-Micro

#3

07.02.2024, 14:48

Warum Paypal, Kartenzahlung etc. PP, mit hohen Kosten in Zeiten von S€PA Instant Paying?

Am Praktikabelsten ist wohl alles per Überweisung abzuwickeln und Problemfälle Bargeld anzunehmen.
Domnotarma
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 5
Registriert: 30.01.2024, 17:59
Beruf: Empfang/Buchhaltung Notar

#4

13.03.2024, 10:02

Hallo Maximus,

so haben wir es über die Jahre gehandhabt. Aber mein Chef möchte nun zusätzlich ein weiteres Zahlungsmittel anbieten .
Domnotarma
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 5
Registriert: 30.01.2024, 17:59
Beruf: Empfang/Buchhaltung Notar

#5

13.03.2024, 10:03

paralegal6 hat geschrieben:
07.02.2024, 10:10
das sind deine Abzüge die du hast, das Kartengerät zzgl. 1,4% ca pro Zahlung, das ist ja recht überschaubar. Du kannst auch QR Codes druchen und die Mandanten können dann direkt überweisen. Umlegen kann man Kosten halt nicht. Bei ebay und Co zahlt auch der Händler erstmal die Gebühr an paypal.
Viele überweisen jetzt schon einfach per Echt zeit Überweisung, man kann sie aber ja nicht dazu anhalten, sondern nur darauf hinweisen. Manche überweisen dann noch im Büro , manche erst viel später.
Domnotarma
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 5
Registriert: 30.01.2024, 17:59
Beruf: Empfang/Buchhaltung Notar

#6

13.03.2024, 10:04

Maximus hat geschrieben:
07.02.2024, 14:48
Warum Paypal, Kartenzahlung etc. PP, mit hohen Kosten in Zeiten von S€PA Instant Paying?

Am Praktikabelsten ist wohl alles per Überweisung abzuwickeln und Problemfälle Bargeld anzunehmen.
SEPA Instant Paying kenne ich tatsächlich noch gar nicht.
Wie macht ihr es denn im Büro bei Euch?
Domnotarma
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 5
Registriert: 30.01.2024, 17:59
Beruf: Empfang/Buchhaltung Notar

#7

13.03.2024, 10:12

SEpa Instant Paying ist ja die Echtzeitüberweisung... Die nutzen manche Klienten bereits bei Überweisungen, was sehr gut ist, weil ich dann direkt auf unserem Konto schauen kann, dass es eingegangen ist. :-) Machen aber leider nicht alle
Benutzeravatar
Anahid
Hexe vom Dienst
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 17746
Registriert: 22.02.2011, 10:41
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro

#8

19.03.2024, 13:01

Wir bieten nur Barzahlung und Überweisung an. Aber bei uns geht eh zu 99 % alles über Überweisung. In all den Jahren hatte ich gefühlt nur eine Person, die mal gefragt hat, ob sie hier mit Karte zahlen kann. Von daher haben wir uns über sowas auch noch nie Gedanken gemacht.
:katze2 Jeder Tag ist ein Geschenk ... aber manche sind einfach grottenschlecht verpackt. :katze1
Antworten