Einholung Bonitätsauskünfte 0,3 Gebühr Nr. 3309

Hier kannst du wichtige Rechtsprechung zu Zwangsvollstreckung, Insolvenz, Mahnverfahren etc. selbst eintragen und suchen.
Antworten
Feldhamster
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1236
Registriert: 07.09.2018, 22:08
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: Phantasy (DATEV)
Wohnort: NRW

#1

11.02.2020, 22:13

LG Landshut vom 19.12.2019, 32 T 3724/19 (ohne Leitsatz):

Wenn der RA Bonitätsauskünfte einholt (z.B. bei Meldebehörden oder Creditreform) und nach dessen vorliegen entscheidet, keine Zwangsvollstreckungsmaßnahme einzuleiten, so verdient er für das Einholen dieser Bonitätsauskünfte eine Verfahrensgebühr Nr. 3309, die auch gegen den Schuldner nach § 788 ZPO festgesetzt werden kann.
Manuel
Forenfachkraft
Beiträge: 151
Registriert: 15.02.2018, 09:43
Beruf: ReFa

#2

12.02.2020, 08:44

:notier
Antworten