RA-Gebühren für Beschwerdeverfahren gegen Notarkosten

In dieser Kategorie kannst du Rechtsprechung zu Gebührenrecht / Kostenrecht im RA-Bereich selbst eintragen und auch suchen.
Antworten
sonni22
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 6
Registriert: 17.05.2016, 12:04
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: RA-Micro

#1

14.07.2021, 11:08

Hallo,

ich stehe leider gerade auf dem Schlauch....

Es wurde für eine Notarkostenrechnung, die unser Mandant zahlen sollte, ein Beschwerdeverfahren eingeleitet...
Nach mündlicher Verhandlung wurde sich verglichen.

Nun meine Frage, welche Verfahrensgebühr ist entstanden für das Beschwerdeverfahren??
Also nach welcher Nummer im VV RVG und in welcher Höhe?

Danke schonmal im Voraus!
Benutzeravatar
Anahid
Hexe vom Dienst
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 15600
Registriert: 22.02.2011, 10:41
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro

#2

14.07.2021, 11:33

Meiner Meinung nach dürfte da nichts anderes gelten als bei der Beschwerde gegen eine Kostenfestung, womit also eine 0,5 nach Nr. 3500 VV RVG anfallen würde.
195Jeder Tag ist ein Geschenk ... aber manche sind einfach grottenschlecht verpackt. Bild
sonni22
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 6
Registriert: 17.05.2016, 12:04
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: RA-Micro

#3

14.07.2021, 11:58

Danke für Deine Antwort.

Ich habe zwischenzeitlich allerdings noch bei meiner Recherche gefunden, dass nach dem LG Berlin die RA-Kosten bei einer Notarkostenbeschwerde ganz normal nach Nr. 3100 ff VV zu berechnen sind...
Benutzeravatar
Anahid
Hexe vom Dienst
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 15600
Registriert: 22.02.2011, 10:41
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro

#4

14.07.2021, 12:09

Na das wäre ja grundsätzlich besser. :)
195Jeder Tag ist ein Geschenk ... aber manche sind einfach grottenschlecht verpackt. Bild
Antworten