Prüfung Geldwäsche und Datenschutz in Handakte

In diesen Bereich gehören sämtliche Themen rund um das Notariat, die nicht einem anderen Themenbereich eindeutig zugeordnet werden können.
Antworten
Danni
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 14
Registriert: 07.09.2010, 11:20
Beruf: ReNo
Wohnort: Berlin

#1

10.01.2020, 08:38

Hallo ihr Lieben,

mich treibt gerade die Frage um, ob wir zum neuen Jahr vielleicht in den Handakten Bögen einführen sollten zur DSGVO und wegen der Prüfung hinsichtlich der Geldwäsche ... Der Revisor hat sich gestern gerade angemeldet und da wäre es wohl besser, wenn ich hier Antworten für ihn parat hätte. Cheffin schert sich nicht um die Sachen und lebt nach dem Motto "Macht mal ..."

Also: Ist es sinnvoll, in jeder Handakte einen bzw. zwei Bögen zu führen, wo wir Cheffin dann immer Häkchen machen lassen? Wenn ja, hat jemand vielleicht ein Muster? Ich bin nämlich nicht sicher, was da alles rein sollte.

Für jeden Tipp bin ich dankbar :)
Benutzeravatar
Katty
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 46
Registriert: 17.10.2007, 20:57
Beruf: Notarfachangestellte
Wohnort: Wolfenbüttel

#2

11.01.2020, 20:27

Risikobewertung muss mit drauf,
drei Kästchen ... geringes Risiko, mittleres Risiko, hohes Risiko,
in allen Sachen, wo Geld fließt.

Was Einsicht in Transparenzregister, Handelsregister etc. angeht, würde ich auf dem Handaktenbogen nichts notieren wollen; reicht doch, wenn das im Deckel aufbewahrt wird.

Wie machen das die anderen?
Jokull1908
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 14
Registriert: 03.02.2020, 12:52
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: a-jur

#3

03.02.2020, 12:56

Hallo Danni, :wink1

darf ich fragen, ob du so ein Aktenvorblatt erstellt oder gefunden hast? Ich soll ebenfalls so eins suchen aber das blieb bis jetzt erfolgslos.. Könntest du mir sagen wie es genau aussieht?
Vielen Dank im vorraus und einen angenehmen Montagmittag! :) :thx

Liebe Grüße
Antworten