Generalvollmacht/Praxisverweser

In diesen Bereich gehören sämtliche Themen rund um das Notariat, die nicht einem anderen Themenbereich eindeutig zugeordnet werden können.
Antworten
Ramona A.
Foren-Azubi(ene)
Beiträge: 95
Registriert: 02.06.2016, 10:32
Beruf: Rechtsanwalts- und Notariatsfachangestellte
Software: ReNoStar

#1

08.11.2018, 20:18

Ein Mandant möchte seinem Bruder eine Generalvollmacht und eine Vorsorgevollmacht erteilen. Im Rahmen der Generalvollmacht soll einer weiteren Person eine Vollmacht als Praxisverweser erteilt werden. Der Mandant hat eine Steuerkanzlei im Rahmen eines Einzelunternehmens. Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob man da nicht besser zwei Vollmachten macht, einmal die für den Bruder als Generalvollmacht und dann eine Spezialvollmacht, nur bezogen auf das Einzelunternehmen. Leider habe ich auch so überhaupt keine Vorlage für die Ausgestaltung der Vollmacht für den Praxisverweser. Hat jemand vielleicht so etwas schon mal auf dem Tisch gehabt? Oder gibt es eine andere Bezeichnung, unter der ich suchen könnte. Praxisverweser ist mir auch so fremd....
Pitt
Foreno-Inventar
Beiträge: 2614
Registriert: 12.07.2012, 10:15
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Phantasy (DATEV)

#2

09.11.2018, 12:36

Das sollte meiner Meinung nach auf jeden Fall in zwei Vollmachten geregelt werden, denn die Unternehmervollmacht müsste im Ernstfall zum Nachweis der Vertretungsberechtigung auch ggü. Geschäftspartnern/Hausbanken etc. vorgelegt werden und in der General-/Vorsorgevollmacht sollen ja auch sehr persönliche Dinge gegeregelt werden. Was geht es den Geschäftspartner an, in welche Pflegemaßnahmen/lebensverlängernde bzw. lebensverkürzende Maßnahmen der Vollmachtgeber einwilligt? Daher sollte meines Erachtens immer darauf geachtet werden, dass General-/Vorsorgevollmachten, die geschäftliche Bereiche des Vollmachtgebers regeln und evtl. später auch den Geschäftspartnern vorgelegt werden müssen, um die Bevollmächtigung nachzuweisen, die Vorsorge zu den Bereichen wie Aufenthalt, Gesundheitsfürsorge, Pflege etc. nicht enthalten, denn man kann sich nicht darauf verlassen, dass später eine nur auszugsweise Vorlage der Vollmacht ausreicht.
Praxisverweser orientiert sich wahrscheinlich an dem veralteten Begriff des Notarverwesers. Schau mal unter Unternehmervollmacht, Notfallkoffer für Unternehmer etc. im Internet nach. Dazu gibt es einiges, z. B: hier:
https://www.pfalz.ihk24.de/existenzgrue ... kt/1272380
https://www.stuttgart.ihk24.de/Fuer-Unt ... ten/676930
Ramona A.
Foren-Azubi(ene)
Beiträge: 95
Registriert: 02.06.2016, 10:32
Beruf: Rechtsanwalts- und Notariatsfachangestellte
Software: ReNoStar

#3

09.11.2018, 20:00

:thx
Antworten