Fußballdauerkarten - Umbuchung

Alle Fragen rund um Buchhaltung und Buchführung, auch software-spezifische, können hier gestellt werden.
Antworten
FrlDunkelbunt
Foren-Azubi(ene)
Beiträge: 70
Registriert: 22.02.2019, 09:32
Beruf: gelernt ReNo, tätig als Re
Software: RA-Micro

#1

08.07.2019, 11:53

Hallo :wink2

Ich hätte da mal eine Frage zur Finanzbuchhaltung, und zwar wurde bei der letzten Steuerprüfung bemängelt, dass man die Dauerkarten fürs Stadion nicht über die Kanzlei laufen lassen kann. Da es jetzt bei der Neubuchung (der neuen Dauerkarten) relativ fix gehen musste, wurden die erstmal vom Kanzleikonto bezahlt und von mir wie zuletzt von meiner Vorgängerin unter "sonstige Kosten" verbucht.

Jetzt werden die Anwälte den Preis dafür aber 50/50 aufs Kanzleikonto erstatten. Kann mir jemand sagen, wie ich das dann umbuche (in RA-Micro)? Einfach "Erstattung Dauerkarten" auf das Sachkonto "sonstige Kosten"?

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe!
Benutzeravatar
sh161
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 301
Registriert: 12.12.2012, 10:19
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Advoware

#2

08.07.2019, 12:42

Ich bin gerade etwas fassungslos. :shock: Was hat denn die Herren dazu veranlasst zu glauben, dass das als Kanzleikosten verbucht werden kann? :kopfkratz :ka

Entweder sind das "Privatentnahmen" oder - so wir ihr es jetzt macht - Auslagen, die erstattet werden. Wie genau das in RAM gebucht wird, kann ich dir nicht sagen.
Bild
FrlDunkelbunt
Foren-Azubi(ene)
Beiträge: 70
Registriert: 22.02.2019, 09:32
Beruf: gelernt ReNo, tätig als Re
Software: RA-Micro

#3

08.07.2019, 13:53

Das sind zusätzliche Karten, mindenstens einer der Chef hat selbst auch noch eine, aber auf dieser hier werden manchmal auch Mandanten mitgenommen oder ihnen die Karten zur Verfügung gestellt (wir haben keine Lauf"kundschaft", also bekäme die nicht irgendeiner).
Benutzeravatar
sh161
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 301
Registriert: 12.12.2012, 10:19
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Advoware

#4

08.07.2019, 13:59

Na gut, dann könnte man es als Werbung/"Mandantenbetüddelung" durchwinken. Will das zuständige FinA aber ja offensichtlich nicht.

Egal. Deine Buchung muss lauten - wie von dir schon vorgesehen - "Erstattung ..." auf das zuvor belastete Konto.
Bild
FrlDunkelbunt
Foren-Azubi(ene)
Beiträge: 70
Registriert: 22.02.2019, 09:32
Beruf: gelernt ReNo, tätig als Re
Software: RA-Micro

#5

08.07.2019, 14:27

Ja, dachte auch "Werbung". Werde das jetzt auf Auslagen Privatentnahmen buchen und wenn die Chefs es einbezahlt haben dann als Erstattung der Auslagen... halte da aber nochmal Rücksprache mit dem Steuerbüro.

Danke!
Antworten