Buchen und Weiterberechnung von Auslagen

Alle Fragen rund um Buchhaltung und Buchführung, auch software-spezifische, können hier gestellt werden.
Antworten
mia23
Forenfachkraft
Beiträge: 190
Registriert: 18.09.2012, 14:21
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: WinMacs

#1

25.01.2024, 13:59

Hallo zusammen,

wir haben derzeit ein rießen Problem was die Verbuchung von steuerpflichtigen Auslagen und der Weiterberechnung an den Mandanten angeht und auch wie wir das in unserem System richtig erfassen (wir benutzen WinMacs).

Steuerfrei ist und bleiben ja Gerichtskosten. Die werden 1 : 1 weiterberechnet. Das ist klar. Das Gleiche dachten wir auch immer bei den Gerichtsvollzieherkosten, schließlich steht in den GVZ-Rechnungen ja immer, dass der Auftraggeber eben der Mandant ist, also durchlaufender Posten. Bei allem anderen wie EMA, Akteneinsicht etc ist das ja nicht so, da ist der RA Kostenschuldner und auf diese Kosten werden nochmal 19 % draufgeschlagen an den Mandanten (also z. B. 12 € Akteneinsicht zzgl. 19 % MwSt).Jetzt hatte meine Kollegin schon GVZ-Rechnungen, bei denen das nicht so drin stand. Hat sich hier was geändert? Muss was beachtet werden? Das wäre ja ein Draufzahlgeschäft für unsere Mandanten, weil die ja dann auf der Umsatzsteuer hocken bleiben würden, was ja nicht sein kann und zu einem Kuddelmuddel in der Akte führt.
Ich bin weiterhin der Meinung, dass GVZ-Kosten als durchlaufender Posten behandelt werden müssen, jetzt bin ich aber auch maximal verwirrt ... :roll:
Ist hier zufällig jemand, der auch WinMacs benutzt und der mir sagen kann, wie generell mit den Auslagen richtig umgegangen werden muss, d. h. wie muss es richtig in die Akte gebucht werden und wie muss im Zuge dessen, die Eingabe ins Auslagen-/Kostenkonto korrekt erfolgen? :bahnhof

Wir strukturieren gerade etwas um, und in der Vergangenheit wurde manches aus Unwissenheit und weil es halt schon immer so gemacht wurde nicht ganz richtig umgesetzt. :augenreib

Danke schon einmal!
Benutzeravatar
NoFaWi
Forenfachkraft
Beiträge: 163
Registriert: 06.08.2009, 18:19
Beruf: Notariatsfachwirtin
Software: RA-Micro
Wohnort: Hannover

#2

25.01.2024, 14:23

Das Zauberwort heiß HONORARAUSLAGE.
Dazu gibt ein Füllhorn an Beiträgen in diesem Forum.
Vielleicht liest Du Dich erst kurz ein.
Benutzeravatar
Anahid
Hexe vom Dienst
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 17408
Registriert: 22.02.2011, 10:41
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro

#3

25.01.2024, 14:27

Ich hab kein WinMacs, kann Dir aber bestätigen, dass GV-Kosten steuerfreie Auslagen sind. Wie Ihr Honorarauslagen in Deinem Programm zu buchen habt, kann ich Dir leider nicht beantworten.
:katze2 Jeder Tag ist ein Geschenk ... aber manche sind einfach grottenschlecht verpackt. :katze1
Antworten