vorbereitende Buchhaltung RA-micro

Alle Fragen rund um Buchhaltung und Buchführung, auch software-spezifische, können hier gestellt werden.
Antworten
charlie20
Foren-Azubi(ene)
Beiträge: 55
Registriert: 14.03.2018, 20:09
Beruf: Refa
Software: RA-Micro

#1

07.07.2019, 21:27

Hallo,
bisher habe ich für unsere Steuerberaterin immer die vorbereitende Buchführung mit Buchhaltungsordner d.h. mit Belegen erstellt. Barbelege Ein/Auszahlungen, Ausgangsrechnungen Eingangsrechnungen KFA usw erstellt. Diese wurden dann zu den jeweiligen KTO Auszügen geheftet. Seit einiger Zeit wollte Sie nur die jeweiligen Belege w.ob. beschrieben gescannt haben, da sie Zugang auf unser KTO hat und diese dann entsprechend buchen kann.
Nun hat mein Chef aber die Idee :schock (da er Geld sparen möchte), dass die vorbereitende Buchhaltung von mir übernommen werden soll. Leider habe ich bisher noch nichts mit Buchhaltung am Hut gehabt. Er meinte, da wir Ra-Micro haben würde es genügen, dass ich mir das Handbuch/Fibu durchlesen solle da ich ja ,,nur die vorbereitende Buchhaltung jetzt über Ra-Micro" machen solle und die Steuerberaterin mache eh Ihe Arbeit Jetzt versuche ich mich in dem HAndbuch ,,durchzuwurschteln" und habe jetzt schon wahnsinnige :panik
nun muss ich ja unsere Ausgangsrechnungen und Eingangsrechnungen, Barkasse und alle anderen Belege (w.ob. beschrieben)mit der richtigen Kontierung Buchungsatz?? ins Aktenkonto buchen? :patsch. Gibt es da noch was Wichtiges zu beachten oder einen Tip? Ich weiß, dass wäre hier alles zu viel mir das zu erklären. Jedoch tue ich mich auch unheimlich schwer im Handbuch die beschriebenen Anleitungen zu verstehen :nachdenk Ist es wirklich so schwierig wie ich mir das vorstelle? Für die jenigendie mit der Buchhaltung vertraut sind ist das sicher eine ,,blöde Frage" Sorry, aber ich habe wirklich Panik, dass ich da so vieles falsch mache oder nicht schaffe.
Benutzeravatar
Tigerle
Foreno-Inventar
Beiträge: 2993
Registriert: 30.01.2008, 09:20
Beruf: Wirtschaftsassistenin/selbständige ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: Augsburg

#2

08.07.2019, 11:31

Zu den einzelnen Akten die Aus-/Eingänge buchen mit der richtigen Kontierung ist ohne Vorkenntnisse vermutlich nicht sehr shwer.

Aber so wie ich es rauslese, sollst Du ja auch alle anderen Belege buchen und richtig zuordnen, dies betrifft ja dann auch Buchungen die nicht aktenbezogen sind. Hier solltest Du dann schon wissen, wie diese Ein-/Ausgänge richtig (Gegenkonto) verbucht werden müssen. bekommt Ihr denn vom Steuerbüro eine Mitteilung, wie was verbucht wurde?
suzette
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 332
Registriert: 24.02.2011, 19:48
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: RA-Micro

#3

08.07.2019, 16:05

Ich bin ab und an als Urlaubsvertretung mit dem Buchen befasst und kann mir nur schwer vorstellen, dass man sich alles selbst aus dem RA-MICRO-Handbuch erlesen kann. Zumal man dort jetzt auch nur noch auf eine Internetseite mit Stichworten geleitet wird. Früher gab es mal eine Art Schritt-für-Schritt-Anleitung als PDF-Datei.

Mir hat das damals eine Kollegin gezeigt und mich ein paar Tage unter ihrer Aufsicht buchen lassen. Wenn man es erst einmal verstanden hat, geht es eigentlich recht einfach.

Gibt es vielleicht am Ort noch eine andere Kanzlei, die auch mit RA-MICRO arbeitet, wo du jemanden um Hilfe bitten könntest?
Benutzeravatar
skugga
Teilzeittrollin
Foreno-Inventar
Beiträge: 2825
Registriert: 04.04.2006, 22:32
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: Jepp, durchaus.

#4

08.07.2019, 16:49

suzette hat geschrieben:
08.07.2019, 16:05
Mir hat das damals eine Kollegin gezeigt und mich ein paar Tage unter ihrer Aufsicht buchen lassen. Wenn man es erst einmal verstanden hat, geht es eigentlich recht einfach.

Gibt es vielleicht am Ort noch eine andere Kanzlei, die auch mit RA-MICRO arbeitet, wo du jemanden um Hilfe bitten könntest?
Den Weg, mir das von einer früheren Kollegin in einer anderen Kanzlei mal nen halben Tag zeigen zu lassen und auch selbst dort zu buchen, bin ich vor ein paar Jahren auch gegangen. Bei uns wurde vorher die Buchhaltung nicht mit RA-Micro gemacht und als wir das darauf umgestellt haben, hat die Dame, die dafür zuständig war (angeblich mit perfekten Kenntnissen sowohl in RAM als auch in der Buchhaltung) dermaßen viele Katastrophen verursacht (statt einen Geldeingang als solchen zu buchen, mal flugs die betreffende Rechnung stornieren und so... :panik ), dass ich mir dachte, lieber bind ich mir die Buchhaltung ans Bein - schlimmer kanns nicht werden...

Wenn man mal drin ist, ist es echt keine Raketentechnik. Na gut, ich konnte nicht ahnen, dass ich Buchhaltung sogar echt gerne mache... :mrgreen:
[i]Milchreis schmeckt ganz vorzüglich, wenn man ihn kurz vor dem Verzehr durch ein saftiges Steak ersetzt.[/i]
Antworten