Läuft es bei anderen Kanzleien auch so ab?

Hier hinein gehören alle Themen rund um Büroorganisation, Büroverwaltung, Kanzleiorganisation etc.
Benutzeravatar
Kanzleihund
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1714
Registriert: 16.01.2012, 20:55
Beruf: Rechtsanwältin
Software: Phantasy (DATEV)

#21

30.09.2014, 19:36

Nein bin ich nicht (meine Bürofee meinte neulich, sie hätte es mit mir sehr gut getroffen.) Bloß schau mal auf meine Berufsangabe!
"Mein Leipzig lob ich mir, es ist ein klein Paris und bildet seine Leute" ("Faust, der Tragödie erster Teil")
Benutzeravatar
Soenny
Administratorin
Administratorin
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 11760
Registriert: 21.02.2007, 11:07
Beruf: Bürovorsteherin
Software: RA-Micro
Kontaktdaten:

#22

30.09.2014, 19:49

karibikblume hat geschrieben:Ich glaube die Spracherkennung kann ich ihm nicht wirklich schmackhaft machen. Von der wollte mein Chef ja weg, da wird er sie nicht wieder aufnehmen.
Eine Schreibkraft halte ich für sinnvollsten. Allerdings reicht die eben nicht nur an einem Vormittag. Die restlichen 4 Tage habe ich ja trotzdem Stress.

Das mit dem Büroservice werde ich auf jeden Fall ansprechen. Mir wäre zwar eine vollständige Kraft lieber, die regelmäßig kommt, aber Hauptsache es kommt irgendeine Abhilfe.
Wenn ich das so lese, kann es nur mit einer Schreibkraft zumindest für halbe Tage jeden Tag gehen. Und ich denke auch, daß ein Büroservice hier sicher teurer ist auf Dauer, als jemanden fest einzustellen.
Satzzeichen sind keine Rudeltiere! (Autor: unbekannt)

Bei manchen Menschen ist es interessant zu sehen, wie das Alter den Verstand überholt hat! (Autor: A.G.)


Bild Bild

Ich bin bekennender WhatsApp Verweigerer!


An die Person, die meine Schuhe versteckt hat, während ich auf der Hüpfburg war: Werd' erwachsen! :motz
Benutzeravatar
Tine Dea
Kennt alle Akten auswendig
Beiträge: 628
Registriert: 23.05.2012, 09:52
Beruf: gepr. Rechtsfachwirtin
Software: Advoline
Wohnort: Erfurt

#23

02.10.2014, 14:45

Also wenn ich das hier ganz am Anfang richtig gelesen habe, dann sollst du, Karibikblume, für gerade den Anwalt, der es nicht gerne sieht, dass sein Azubi für dich mitarbeitet, ZV und Rechnungen machen? Dann bleibt sein Zeug eben liegen und du kümmerst dich in erster Linie mal nur um deinen Chef. Da darf man dann gespannt sein, wie das der Herr Anwalt findet.

Zudem sollte man hier mal überlegen, deinem Chef mal klipp und klar zu sagen, dass die Theorie auf Grund des Verhaltens des anderen Anwalts nicht in die Praxis umgesetzt werden kann. In welchem Verhältnis stehen denn die beiden Anwälte? Partnerschaft? Bürogemeinschaft?

Außerdem schließe ich mich mal meinen Vorrednern - auch aus eigener Erfahrung - an: Mach deine Pausen und Dienst nach Vorschrift! Keiner wird es dir danken, wenn du dich kaputt machst und dann vielleicht noch Burnout oder eine sonstige psychische Krankheit bekommst.

Ich denke auch, dass ihr dringend noch jemanden braucht, der dir beim Bänder tippen hilft. Und das muss ja nicht zwangsläufig ne ausgebildete ReFA sein. Auf jeden Fall sollte hier ganz schnell Abhilfe geschaffen werden.
Bu toil leam a dhol gu Alba
Ich möchte nach Schottland
andi13
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 39
Registriert: 27.01.2011, 15:06
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: RA-Micro
Wohnort: Freiburg i. Br.

#24

07.10.2014, 14:59

Hallo karibikblume,

es wurde ja schon fast alles gesagt.... dem Vorgesagten schließe ich mich an und ergänze, dass die neue Spracherkennung von RA Micro super sein soll. Seit ich vor einem Jahr in meiner alten Kanzlei aufgehört habe, arbeitet mein Ex-Chef dort jetzt überwiegend damit und ist sehr zufrieden.

Ich würde hier also mal empfehlen, dass Dein Chef auf ein RA-Micro Seminar für Spracherkennung geht ....
UND ICH VERSTEHE WIEDER NUR BAHNHOF
Rehlein87

#25

22.09.2015, 10:19

Hallo zusammen,
zum Thema Arbeitszeiten bzw. Überstunden hätte ich auch noch eine kurze Frage:
Bei uns ist es prinzipiell so, dass wir jeden Tag ca. eine halbe Stunde Mehrarbeit leisten müssen, ohne dass dies jedoch vergütet wird.
Jetzt würde es mich interessieren, ob das in anderen Kanzleien auch der Fall ist.

LG :wink:
Benutzeravatar
skugga
Teilzeittrollin
Foreno-Inventar
Beiträge: 2908
Registriert: 04.04.2006, 22:32
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: Jepp, durchaus.

#26

22.09.2015, 10:22

Rehlein87 hat geschrieben:Hallo zusammen,
zum Thema Arbeitszeiten bzw. Überstunden hätte ich auch noch eine kurze Frage:
Bei uns ist es prinzipiell so, dass wir jeden Tag ca. eine halbe Stunde Mehrarbeit leisten müssen, ohne dass dies jedoch vergütet wird.
Jetzt würde es mich interessieren, ob das in anderen Kanzleien auch der Fall ist.

LG :wink:
Zum einen: Nö. Hier nicht.

Zum anderen: das macht ja lockere 11 Stunden Mehrarbeit im Monat. Es soll Kanzleien geben, die angesichts ihrer "üppigen" Bezahlung bei solchen Faxen mal ganz verschärft aufpassen sollten, ob sie nicht lustig unter den Mindestlohn kommen... :teufel
[i]Milchreis schmeckt ganz vorzüglich, wenn man ihn kurz vor dem Verzehr durch ein saftiges Steak ersetzt.[/i]
samsara
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 5351
Registriert: 13.06.2012, 18:54
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: AnNoText

#27

22.09.2015, 10:23

dass wir jeden Tag ca. eine halbe Stunde Mehrarbeit leisten müssen, ohne dass dies jedoch vergütet wird.
Von wem geht dieses "müssen ohne Bezahlung" aus?
Rehlein87

#28

22.09.2015, 10:24

Vom Chef natürlich.
Benutzeravatar
Geniesserin
Foreno-Inventar
Beiträge: 2451
Registriert: 07.02.2009, 17:59
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: eine Friedensstadt

#29

22.09.2015, 10:29

Rehlein87 hat geschrieben:Hallo zusammen,
zum Thema Arbeitszeiten bzw. Überstunden hätte ich auch noch eine kurze Frage:
Bei uns ist es prinzipiell so, dass wir jeden Tag ca. eine halbe Stunde Mehrarbeit leisten müssen, ohne dass dies jedoch vergütet wird.
Jetzt würde es mich interessieren, ob das in anderen Kanzleien auch der Fall ist.

LG :wink:
Leisten müssen??? Womit wird das begründet? Ist auch entsprechend Arbeit vorhanden oder ist das eher "Machtausübung"?

Wenn "Not am Mann" ist, klar, meist kein Problem, wird hier aber auch relativ kurzfristig wieder ausgeglichen bzw. man geht etwas früher und kann Arzttermine wahrnehmen. Wird hier recht locker gehandhabt.
Leben und leben lassen - Irren ist schließlich menschlich
Benutzeravatar
skugga
Teilzeittrollin
Foreno-Inventar
Beiträge: 2908
Registriert: 04.04.2006, 22:32
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: Jepp, durchaus.

#30

22.09.2015, 10:43

Geniesserin hat geschrieben:
Rehlein87 hat geschrieben:Hallo zusammen,
zum Thema Arbeitszeiten bzw. Überstunden hätte ich auch noch eine kurze Frage:
Bei uns ist es prinzipiell so, dass wir jeden Tag ca. eine halbe Stunde Mehrarbeit leisten müssen, ohne dass dies jedoch vergütet wird.
Jetzt würde es mich interessieren, ob das in anderen Kanzleien auch der Fall ist.

LG :wink:
Leisten müssen??? Womit wird das begründet? Ist auch entsprechend Arbeit vorhanden oder ist das eher "Machtausübung"?

Wenn "Not am Mann" ist, klar, meist kein Problem, wird hier aber auch relativ kurzfristig wieder ausgeglichen bzw. man geht etwas früher und kann Arzttermine wahrnehmen. Wird hier recht locker gehandhabt.
So läuft das hier auch, und wenn halt gar keine Zeit ist, das abzufeiern - oder man keine Termine damit aufrechnen kann -, dann wird das auch finanziell ausgeglichen. Lohnt sich angesichts des sehr geringen Umfangs aber nicht. ;)
[i]Milchreis schmeckt ganz vorzüglich, wenn man ihn kurz vor dem Verzehr durch ein saftiges Steak ersetzt.[/i]
Antworten