Läuft es bei anderen Kanzleien auch so ab?

Hier hinein gehören alle Themen rund um Büroorganisation, Büroverwaltung, Kanzleiorganisation etc.
Benutzeravatar
BaumN
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 263
Registriert: 07.04.2014, 17:11
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: AnNoText

#11

30.09.2014, 14:04

Ich schreib zwar gut 300 Anschläge/Minute, bin aber trotzdem auch sehr froh, dass wir die Spracherkennung benutzen. Klar, Erkennungsfehler treten immer wieder auf, aber die kontrolliere ich ja. Dadurch, dass ich mich aber weniger auf die Tipperei selbst konzentrieren muss, fallen auch Diktatfehler (wenn ein Satz mal kein richtiger Satz ist oder mal wieder Kläger und Beklagter verwechselt werden usw.) viel schneller auf. Ganz ehrlich - ich möchte ungern auf sie verzichten.
_______________________________________________________________________________________
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antoine de Saint-Exupéry
Benutzeravatar
Kanzleihund
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1714
Registriert: 16.01.2012, 20:55
Beruf: Rechtsanwältin
Software: Phantasy (DATEV)

#12

30.09.2014, 15:07

Also Referendare sind meist keine Entlastung. Die sind - im Gegensatz zu Anwälten (solche soll es geben) - wegen mangelnder Erfahrung meist derart lebensuntüchtig, dass sie für eine Refa schnell zum Albtraum werden können. Die fragen dann nämlich bei jedem Pups nach. Etwas anderes ist es, wenn der Referendar seine Entwürfe zu Hause selbst schreibt. Im Übrigen schreit es doch hier gerade nach einer Schreibkraft, die stur die Bänder runter tippt. (Von Spracherkennung halte ich gar nix. Es ist in meinem Rechtsgebiet schon kompliziert genug, alles ins Reine zu denken. Blöd wenn man dank Spracherkennung komplizierte Sachverhalte wieder und wieder durchdenken muss, weil die Spracherkennung den Satz total "verhunzt" hat.)
"Mein Leipzig lob ich mir, es ist ein klein Paris und bildet seine Leute" ("Faust, der Tragödie erster Teil")
karibikblume
Forenfachkraft
Beiträge: 209
Registriert: 21.10.2010, 16:18
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: RA-Micro

#13

30.09.2014, 15:25

Ich glaube die Spracherkennung kann ich ihm nicht wirklich schmackhaft machen. Von der wollte mein Chef ja weg, da wird er sie nicht wieder aufnehmen.
Eine Schreibkraft halte ich für sinnvollsten. Allerdings reicht die eben nicht nur an einem Vormittag. Die restlichen 4 Tage habe ich ja trotzdem Stress.

Das mit dem Büroservice werde ich auf jeden Fall ansprechen. Mir wäre zwar eine vollständige Kraft lieber, die regelmäßig kommt, aber Hauptsache es kommt irgendeine Abhilfe.
Benutzeravatar
BaumN
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 263
Registriert: 07.04.2014, 17:11
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: AnNoText

#14

30.09.2014, 15:26

Kanzleihund, Spracherkennung macht dann Sinn, wenn die ReFa das Diktat hören kann und danach dann die Fehler korrigiert (sie hört dann ja, was Du diktiert hast). Das geht wirklich schneller, als wenn man alles tippt. Sie muss eben nicht mehr jedes Wort tippen sondern nur noch die falsch erkannten Wörter. Mein Chef kontrolliert seine Diktate nicht selbst, das mache ich. Wir arbeiten seit 8 Jahren damit - klappt super und spart mir eine Menge Arbeit, ohne dass es für meinen Chef mehr Arbeit bedeutet.
_______________________________________________________________________________________
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antoine de Saint-Exupéry
Benutzeravatar
BaumN
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 263
Registriert: 07.04.2014, 17:11
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: AnNoText

#15

30.09.2014, 15:28

Karibikblume, ich denke auch, dass Stammpersonal besser ist. Aber wenn Ihr einen guten Büroservice bucht, dann bringt das auch schon was. Ich war bei einem Kunden auch nicht nur 1 x pro Woche. Allerdings: Der Kunde brauchte weder Krankheit noch Urlaub mitbezahlen. Ist für "geizige" Chefs durchaus eine Alternative. Und vielleicht bekommst Du mit diesem Argument ja mehr als einen Vormittag "rausgeschunden". :wink1
_______________________________________________________________________________________
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antoine de Saint-Exupéry
Benutzeravatar
Kanzleihund
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1714
Registriert: 16.01.2012, 20:55
Beruf: Rechtsanwältin
Software: Phantasy (DATEV)

#16

30.09.2014, 15:37

@ BaumN: Ich bin ein absolut visueller Typ. Wenn ich nicht sehe, was ich gerade von mir gebe, verliere ich den Überblick. Meine Sachen tippe ich deshalb selbst. Wollte die Erstellung meiner Klagen durch die Spracherkennung beschleunigen; habe ich wieder aufgegeben. Naja ist auch nicht schlimm, meine Klagen bestehen ohnehin oft aus den immer wiederkehrenden Textbausteinen.
"Mein Leipzig lob ich mir, es ist ein klein Paris und bildet seine Leute" ("Faust, der Tragödie erster Teil")
Benutzeravatar
BaumN
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 263
Registriert: 07.04.2014, 17:11
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: AnNoText

#17

30.09.2014, 16:51

Kanzleihund hat geschrieben:@ BaumN: Ich bin ein absolut visueller Typ. Wenn ich nicht sehe, was ich gerade von mir gebe, verliere ich den Überblick. Meine Sachen tippe ich deshalb selbst. Wollte die Erstellung meiner Klagen durch die Spracherkennung beschleunigen; habe ich wieder aufgegeben. Naja ist auch nicht schlimm, meine Klagen bestehen ohnehin oft aus den immer wiederkehrenden Textbausteinen.
:smile:

Ich glaub, Karibikblume würde gerade sehr gern für Dich arbeiten. :wink: Sie hätte endlich nicht mehr so viele Bänder zu tippen....

Aber klar - wenn Du gleich das Geschriebene sehen willst und die Spracherkennung nicht gut genug bei Dir funktionierte, dann ist selbertippen die einzige Alternative. Denn beim reinen Banddiktat würdest Du ja auch nichts sehen.
_______________________________________________________________________________________
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antoine de Saint-Exupéry
Benutzeravatar
Tigerle
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 3167
Registriert: 30.01.2008, 09:20
Beruf: Wirtschaftsassistenin/selbständige ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: Augsburg

#18

30.09.2014, 17:50

Ihr solltet auf jeden Fall so schnell wie möglich nach Entlastung suchen. Es bringt ja nichts wenn der Chef oder Du vor Stress wegbricht und dann gar nichts mehr geht.

Kann denn die Azubine nicht auch noch ein paar Diktate schreiben und Dir Arbeit abnehmen.
Benutzeravatar
Kanzleihund
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1714
Registriert: 16.01.2012, 20:55
Beruf: Rechtsanwältin
Software: Phantasy (DATEV)

#19

30.09.2014, 18:57

BaumN hat geschrieben:Ich glaub, Karibikblume würde gerade sehr gern für Dich arbeiten.
Glaub mir, DAS! will sie bestimmt nicht. DAS! will in der Regel niemand :shock: :(
"Mein Leipzig lob ich mir, es ist ein klein Paris und bildet seine Leute" ("Faust, der Tragödie erster Teil")
Benutzeravatar
Tigerle
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 3167
Registriert: 30.01.2008, 09:20
Beruf: Wirtschaftsassistenin/selbständige ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: Augsburg

#20

30.09.2014, 19:28

Kanzleihund hat geschrieben:
Glaub mir, DAS! will sie bestimmt nicht. DAS! will in der Regel niemand :shock: :(
Ach was so schlimm bist Du bestimmt nicht.
Antworten