neue Mitarbeiterinnen

Hier hinein gehören alle Themen rund um Büroorganisation, Büroverwaltung, Kanzleiorganisation etc.
Antworten
Steffie280986
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 12
Registriert: 03.05.2017, 11:59
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: WinMacs

#1

03.07.2019, 09:58

Hallo alle Zusammen!

Die Kanzlei bekommt zum 01.09.2019 bzw. 15.09.2019 zwei neue Mitarbeiterinnen - derzeit muss ich den Laden leider alleine schmeißen :augenreib

Nachdem ich aber noch nie etwas mit Büroorganisation zu tun hatte muss ich mich da völlig neu einarbeiten.

Den Lohn macht bei uns ein externes Steuerbüro, also habe ich dort einfach mal angefragt, was die für Unterlagen von mir von den neuen Damen benötigen.
Aber: Muss ich gesondert noch etwas tun? Könnt ihr mir da vielleicht helfen was ich alles bei einer Neuanstellung machen bzw. beachten muss? :sad:
Ich sollte vielleicht erwähnen, dass meine beiden Chefs leider keinen Peil von gar nichts haben und nach dem Motto leben: Steffie macht das schon..... :motz

Könnt ihr mir vielleicht auch einen Tipp geben, ob es ein gutes Buch gibt oder sogar ein Seminar, das mir gut tun würde zur Büroorganisation? Hab bisher einfach nur als Angestellte gearbeitet und hatte mit Organisation, Buchhaltung, Monats- und Jahresabschlüssen nie etwas tun und jetzt trifft mich alles wie ein Blitz :roll:

Bin für jeden eurer Tipps dankbar
247
Benutzeravatar
Tigerle
Foreno-Inventar
Beiträge: 2993
Registriert: 30.01.2008, 09:20
Beruf: Wirtschaftsassistenin/selbständige ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: Augsburg

#2

03.07.2019, 10:32

Was sollen denn die beiden neuen Mitarbeiter machen? Im Prinzip musst Du die neuen Mitarbeiter einlernen und zeigen was sie zu tun haben.

Nur weil neue Mitarbeiter kommen, heißt dies ja nicht, dass sich plötzlich bei Buchhaltung, Monats- und Jahresabschlüssen etwas ändert.

Du könnstest ein Handbuch mit Arbeitsanweisungen anlegen, in dem beschrieben ist, was wie zu erledigen ist. So wäre gewährleistet, dass es alle gleich machen und die neuen Mitarbeiter auch ein Werk zum Nachschlagen haben, falls Du für Fragen gerade nicht bereit stehst.

Ansonsten die Anmeldung wird vermutlich das Steuerbüro machen. So wie dieses ja auch Dich angemeldet hat. Deine Chefs haben Dich doch auch eingestellt und alles erledigt, dann müssen sie doch wissen, was sie hinsichtlich der neuen Mitarbeiter erledigen müssen.
Steffie280986
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 12
Registriert: 03.05.2017, 11:59
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: WinMacs

#3

03.07.2019, 10:58

Tigerle hat geschrieben:
03.07.2019, 10:32
Was sollen denn die beiden neuen Mitarbeiter machen? Im Prinzip musst Du die neuen Mitarbeiter einlernen und zeigen was sie zu tun haben.

Nur weil neue Mitarbeiter kommen, heißt dies ja nicht, dass sich plötzlich bei Buchhaltung, Monats- und Jahresabschlüssen etwas ändert.

Du könnstest ein Handbuch mit Arbeitsanweisungen anlegen, in dem beschrieben ist, was wie zu erledigen ist. So wäre gewährleistet, dass es alle gleich machen und die neuen Mitarbeiter auch ein Werk zum Nachschlagen haben, falls Du für Fragen gerade nicht bereit stehst.

Ansonsten die Anmeldung wird vermutlich das Steuerbüro machen. So wie dieses ja auch Dich angemeldet hat. Deine Chefs haben Dich doch auch eingestellt und alles erledigt, dann müssen sie doch wissen, was sie hinsichtlich der neuen Mitarbeiter erledigen müssen.
Hallo Tigerle!
Mir geht es auch nur rein um die Büroorganisation - nicht um das Einlernen der Kolleginnen, das ist mir klar. Dass sich an der Buchhaltung nichts ändert ist mir auch klar; das muss ich mir jetzt alles nur selbst lernen. Ich möchte nur nichts falsch machen, was die ordentliche Anmeldung der beiden angeht. Könnte ja sein, dass ich hier noch über unser Steuerbüro hinaus etwas zu erledigen habe, was wichtig ist.
Ich bin keine gelernte Rechtsfachwirtin, die in der Ausbildung gelernt hat wie man eine Kanzlei führt und daher hoffe ich, dass mir hier weitergeholfen werden kann; deswegen der letzte Absatz...
Und angemeldet hat mich eine Kollegin, die jetzt nicht mehr da ist, da unsere Chefs - wie oben geschrieben - keinen Plan von nichts haben, was zu tun ist, wenn eine neue Mitarbeiterin eingestellt wird.
:wink2
Pitt
Foreno-Inventar
Beiträge: 2745
Registriert: 12.07.2012, 10:15
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Phantasy (DATEV)

#4

03.07.2019, 11:04

Hier mal ein kurzer Überblick, verbunden mit dem Tipp, den Steuerberater mit ins Boot zu holen. Die Beratung rund um die ordentliche An- und Abmeldung von Arbeitnehmern gehört zu deren Tagesgeschäft.
https://www.fuer-gruender.de/wissen/unt ... anmeldung/
Benutzeravatar
paralegal6
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1212
Registriert: 07.09.2015, 15:47
Beruf: ReNo
Software: RA-Micro

#5

03.07.2019, 11:13

Schweigepflichterklärung unterschreiben lassen falls noch nicht geschehen, SteuerID, Name der Krankenkasse, Rest kann man alles ggf. nachreichen, das ist kein großer Aufwand. StB braucht dann nur das Eintrittsdatum. Er wird sich melden wenn er doch noch was braucht, ist ja sein Job
Bild
FrlDunkelbunt
Foren-Azubi(ene)
Beiträge: 53
Registriert: 22.02.2019, 09:32
Beruf: gelernt ReNo, tätig als Re
Software: RA-Micro

#6

05.07.2019, 09:03

Hallo Steffie,

zur An- und Abmeldung kann ich dir nicht viel sagen, das hat einer meiner Chefs mit dem Steuerbüro gemacht, das seit diesem Jahr die Lohngeschichten für uns erledigt.

Ich habe hier neu angefangen und bin die einzige Angestellte, mache die Büroorganisation also auch. Die letzten Jahre davor hatte ich mit Rechtsanwälten ausser in kurzen Urlaubsvertretungen gar nichts zu tun, entsprechend Bammel hatte ich vor dem Beginn hier :lol:

Meine Vorgängerin hat das hier wirklich alles allein gemacht, inkl. Lohnabrechnungen für die angestellen Anwälte und Aushilfen, Jahresabschlüssen usw. Die Lohnsachen haben meine Chefs jetzt an die Steuerberater gegeben und wg. der Büroorganisation machen wir das so, dass wir uns versuchen, einmal die Woche zusammen hinzusetzen und offene Fragen zu besprechen. Das ist super, hier kann wirklich alles geklärt und auch mal diskutiert werden, denn nach und nach kam raus, dass meine Vorgängerin gar nicht soooooo toll war wie ich dachte :pfeif

Ein Handbuch gibt es auch, das passe ich auch immer direkt an, wenn es Neuerungen gibt, so dass meine Urlaubsvertretung und die studentischen Aushilfen auch auf dem aktuellen Stand sind.

Das Handbuch und vor allem die Besprechung kann ich wirklich nur empfehlen.

Viele Grüße
Nina
Benutzeravatar
sego
Foren-Azubi(ene)
Beiträge: 88
Registriert: 11.02.2010, 16:32
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro
Wohnort: Bonn

#7

12.08.2019, 14:09

Schweigepflichtserklärung
Persönliche Daten anfordern (hier hat das Steuerbüro dir sicher schon gesagt was benötigt wird, wichtig v.a Steuerklasse, Freibeträge, Steuer-Id, Sozialversicherungsnummer, Krankenkasse)
Datenschutzbelehrung
falls vorhanden -Hinweise zur Internet und EDV-Nutzung
Urlaubsanträge
[color=#FF00BF]Wir leben alle unter dem selben Himmel, aber haben nicht alle den selben Horizont![/color]
Antworten