Falsches Gericht

Hier hinein gehören alle Themen rund um Büroorganisation, Büroverwaltung, Kanzleiorganisation etc.
Antworten
.Pipa.
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 24
Registriert: 07.08.2015, 14:09
Beruf: azubi

#1

29.03.2019, 16:29

Hallo Liebe Refas/Renos,

Und zwar ist mir ein blöder Fehler passiert:

Habe einen Schriftsatz ans falsche Gericht geschickt, aber die Faxnummer des richtigen Gerichts gewählt. Ich habe übersehen, dass das neue Gericht nicht gespeichert worden ist. Nun habe ich Angst auf die Reaktion meines Chefs 😟.

Ist das schlimm? Weil der SS ging ja ans richtige Gericht, aber im Original halt ans falsche?
Benutzeravatar
paralegal6
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1255
Registriert: 07.09.2015, 15:47
Beruf: ReNo
Software: RA-Micro

#2

30.03.2019, 01:49

Das Original müsstest du wohl nochmal los schicken, oder beim Adressaten anrufen ob sie es weiterleiten
Bild
pitz
...wegen der Kekse hier
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 310
Registriert: 12.12.2013, 12:35
Beruf: ReNo

#3

01.04.2019, 15:59

Ich würde es tendenziell eher direkt nochmal im Original nachschicke. Zu groß darf der Zeitraum zwischen Faxeingang und Posteingang des Originals mE nicht sein.
Benutzeravatar
Anahid
Hexe vom Dienst
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 13955
Registriert: 22.02.2011, 10:41
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro

#4

01.04.2019, 16:05

Unabhängig davon, dass jedem ein Fehler unterlaufen kann und das falsche Gericht ja wohl dann auch im Adressfeld steht, was Deinem Chef beim Unterschreiben schon hätte auffallen müssen, würde ich mit dem Chef besprechen, wie er das jetzt haben möchte......entweder Du rufst erst einmal bei dem "falschen" Gericht an, ob die weiterleiten oder Du schickst den direkt im Original.

Ist das eine Fristsache?
Jeder Tag ist ein Geschenk ... aber manche sind einfach grottenschlecht verpackt.
Antworten