VKH mit Ratenzahlung und KFB über Gerichtskosten

Fragen zu Gerichtskosten - altes Recht bis 31.07.2013
Antworten
karibikblume
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 292
Registriert: 21.10.2010, 16:18
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: RA-Micro

#1

06.06.2024, 14:39

Hallo ihr. Folgender Sachverhalt:

Wegen einer familienrechtlichen Angelegenheit haben wir die Antragsgegnerin vertreten. Die Kosten wurden gegeneinander aufgehoben. UNsere Mandantin hat VKH mit Ratenzahlung erhalten.
Nun kam der KFB bezüglich den Gerichtskosten, wonach unsere Mandantin knapp 250 € bezahlen soll.

In den Gründen ist eine Auflistung der Gerichtskosten und der Verteilung. Bezüglich der VKH wird dort nichts erwähnt.

MMn trägt unsere Mandantin keine Kosten, da sie VKH mit Ratenzahlung erhalten hat.
Ich würde nun Beschwerde einreichen. Allerdings mit welcher Begründung? Oder stimmt mein Gedankengang gar nicht und sie muss diese KOsten selbst tragen?
Benutzeravatar
paralegal6
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 3185
Registriert: 07.09.2015, 15:47
Beruf: ReFa, BW
Software: RA-Micro

#2

06.06.2024, 15:52

Zahlen muss sie GK aber eben nur mit den berechneten Raten
Bild
Antworten