Insolvenzverf- Quotenzahlung - RS oder Mdt?

Für Fragen NUR im Rahmen der Rechtsfachwirt-Weiterbildung.
Antworten
RaFa-Angela
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 2
Registriert: 15.03.2016, 10:10
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: Phantasy (DATEV)

#1

12.05.2016, 10:31

Hallooo zusammen :wink1

ich hab hier eine Uralt-Akte aufm Tisch, da haben wir jetzt eine Quotenzahlung durch den Insolvenzverwalter bekommen.

Für das Insolvenzverfahren haben wir sowohl die Hauptforderung als auch die Verfahrenskosten angemeldet. Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob ich das Geld problemlos an den Mandanten zahlen darf oder ich das mit der Rechtsschutzversicherung klären muss.
Ich hab hier zwar einen ähnlicher Beitrag gefunden, bin mir aber noch immer nicht ganz sicher. :kopfkratz

Vielleicht kann mir hoffentlich einer helfen.

Liebe Grüße
Benutzeravatar
Kanzleihund
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1714
Registriert: 16.01.2012, 20:55
Beruf: Rechtsanwältin
Software: Phantasy (DATEV)

#2

12.05.2016, 11:42

Die Forderung geht in Höhe der von dieser gezahlten Kosten auf die Rechtschutzversicherung über; ich meine deshalb, dass diese ihren Anteil an der Quotenzahlung erhalten muss.
"Mein Leipzig lob ich mir, es ist ein klein Paris und bildet seine Leute" ("Faust, der Tragödie erster Teil")
Benutzeravatar
paralegal6
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1499
Registriert: 07.09.2015, 15:47
Beruf: ReNo
Software: RA-Micro

#3

12.05.2016, 12:08

sind Verfahrenskosten nicht eine Nebenforderung?
Bild
Benutzeravatar
Adora Belle
Golembefreierin mit Herz
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 13478
Registriert: 14.03.2008, 14:17
Beruf: RAin

#4

12.05.2016, 12:20

Na und?

Es wurden 2 Forderungen angemeldet, 1x HF, 1x Verfahrenskosten. Auf beide wurde die Quote gezahlt. Die Zahlung auf die HF erhält natürlich der Mdt. Die Zahlung auf die Verfahrenskosten erhält die RSV, soweit nicht wegen Quotenvorrecht der Mdt auch hier noch Gelder zu bekommen hat.
RaFa-Angela
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 2
Registriert: 15.03.2016, 10:10
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: Phantasy (DATEV)

#5

12.05.2016, 14:21

Der Betrag ist in einem gekommen. daraus ist nicht erkennbar auf welche Forderung er sich bezieht bzw. wie viel sich auf HF und wie viel sich auf Verfahrenskosten errechnet. Es wurde uns nur mitgeteilt, dass eine Quotenzahlung auf unsere Forderung erfolgen wird.
Benutzeravatar
Kanzleihund
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1714
Registriert: 16.01.2012, 20:55
Beruf: Rechtsanwältin
Software: Phantasy (DATEV)

#6

12.05.2016, 14:39

Du kennst doch die festgestellte Gesamtforderung. Ergibt sich bei teilweisem Bestreiten aus dem Tabellenblatt, sonst aus Eurer Forderungsanmeldung. Daraus sollte sich auch ergeben, wie diese Forderung sich aufteilt (Hauptforderung / Kosten). Genau in der gleichen Weise teilst Du dann den Zahlungseingang auf. Es ist nämlich nach der Insolvenzordnung ganz und gar undenkbar, dass verschiedene Quoten auf Teilforderungen gezahlt werden.
"Mein Leipzig lob ich mir, es ist ein klein Paris und bildet seine Leute" ("Faust, der Tragödie erster Teil")
Antworten