EA III - Büroorganisation (Frage 5)

Für Fragen NUR im Rahmen der Rechtsfachwirt-Weiterbildung.
Benutzeravatar
Curry
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 8210
Registriert: 22.11.2006, 09:00
Beruf: gepr. Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro
Wohnort: Nähe Stuttgart

#1

30.03.2009, 14:45

So, hab nun die Frage 5 soweit fertig und komme auf ein Ergebnis von EUR 136,43.

Was meint ihr?
Curry

Optimisten haben gar keine Ahnung von den freudigen Überraschungen, die Pessimisten erleben.
lilly1232
Foren-Azubi(ene)
Beiträge: 66
Registriert: 03.08.2006, 08:31

#2

30.03.2009, 15:26

Frage ist nur, wie genau Frau Dralle das mit den Rundungsregeln haben will.

200-133,33 oder reicht 200-133?

Teilt man nur 18145 : 133 sind das schon 136,43 €


Nimmt man es genau und teilt 18145,16 : 133,33 h sind nur 136,09 €.

Hab mal meinen Beitrag aus dem anderen Forum übernommen.
StineP

#3

30.03.2009, 15:41

könnt schwören, ich hab was mit 160 irgendwas raus.
Benutzeravatar
Curry
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 8210
Registriert: 22.11.2006, 09:00
Beruf: gepr. Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro
Wohnort: Nähe Stuttgart

#4

30.03.2009, 15:47

Also ich hab die Stunden auf 133 gerundet, alle andere Beträge hab ich bisher nicht gerundet. Hab noch überlegt, ob man evtl. noch schreibt, dass man bei der Berechnung ggü. dem Mdt. auf 140€ aufrunden sollte, weil "das besser aussieht".
Curry

Optimisten haben gar keine Ahnung von den freudigen Überraschungen, die Pessimisten erleben.
StineP

#5

30.03.2009, 15:57

also gefragt ist ja nach dem MINDESTstundenlohn. wenn man da um ein paar Cents aufrundet, dann kann das nicht im Sinne der Übung sein. Wenn mich mein Chef diese Frage fragen würde, würde ich mindest auf 150 € gehen
ostmaus
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 5
Registriert: 01.04.2009, 18:58

#6

05.04.2009, 12:06

Macht ihr dann zunächst Ausführungen dazu (ein, zwei Sätze) wie und warum eine solche Rechnung notwendig ist?

Also so ungefähr: Um den erforderlichen Stundensatz zu ermitteln, muss man ....

Dann die Berechnung

und dann eine Art Antwortsatz, dass ein Mindesstundenansatz von 140,00 EUR (gerundet) erzielt werden muss.

auch hier: :senf
StineP

#7

05.04.2009, 14:28

Hab nur ne Aufstellung gemacht - wie in der KE als Beispiele, halt immer Absatz für ne neue Berechnung. UNd dann halt den Lösungssatz
Benutzeravatar
Curry
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 8210
Registriert: 22.11.2006, 09:00
Beruf: gepr. Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro
Wohnort: Nähe Stuttgart

#8

05.04.2009, 14:58

Ich hab das schon etwas ausgeführt, wie das berechnet werden muss.
Curry

Optimisten haben gar keine Ahnung von den freudigen Überraschungen, die Pessimisten erleben.
Merci
Foren-Azubi(ene)
Beiträge: 64
Registriert: 30.05.2007, 09:06

#9

06.04.2009, 09:29

Ich würde da auch kure Ausführungen machen, warum ich wie berechne.
Maschka
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 1
Registriert: 06.04.2009, 12:56

#10

06.04.2009, 15:00

ich habe mich auch an dieser aufgabe versucht. komme auf einen betrag von 164,77 €. was meint ihr dazu?
Antworten