Rechtsfachwirt Kosten Meister-BAföG

Hier können allgemeine Fragen zur Weiterbildung Rechtsfachwirt/Rechtsfachwirtin gestellt werden.
Benutzeravatar
Sandra S.
Kennt alle Akten auswendig
Beiträge: 632
Registriert: 05.12.2006, 18:38
Beruf: Rechtsfachwirtin

#11

30.01.2007, 19:23

@Blnerin
Hab zu dem Fernstudium mal ne blöde Frage. Die Einsendeaufgaben werden aber nicht mit in das Prüfungsergebnis eingerechnet, oder?

@ Mr. Boogie
Zu "meiner Zeit", also Anmeldung Nov. 2005, hats noch 2.600,00 € gekostet. Prüfungsgebühr natürlich auch extra.
Die wollen das jetzt wohl zukünftig nur noch samstags machen?
Hatten jetzt nämlich freitags und samstags. Freitags fand ich immer voll ätzend: Früher anfangen, dass man die Fehlstunden vom Nachmittags vorne dranhängt, dann zusehen, dass man pünktlich rauskommt, mal so eben ne Stunde Autobahn (und das freitags!!!!), dann von 14:30-20:00 Lehrgang (wo man natürlich auch seine Gedanken zusammennehmen muss), und dann wieder ne Stunde zurück. Dann schnell ins Bett, weil am nächsten Tag ja dann früh wieder raus, um pünktlich 9:00 Uhr dort zu sein! :uebel
Da finde ich es nur samstags schon schöner. Auch wenn der Kurs dann insgesamt länger dauert...
Liebe Grüße
von Sandra
Blnerin
Forenfachkraft
Beiträge: 160
Registriert: 13.02.2006, 12:06
Wohnort: Berlin

#12

30.01.2007, 20:13

@ole.jacob
Anmelden kannst du dich das ganze Jahr über. Ich habe mich selbst noch nachträglich Mitte Oktober angemeldet. Das ging auch noch. Eigentlich heißt es wohl, dass du dich bis zum 30. September wohl anmelden kannst für das Jahr.

@Caroberg
Also es bleibt halt dir überlassen, welche Bücher du dir kaufst. Aber ich arbeite z. B. gerne halt mit Kommentaren und wenn du dir z. B. den Palandt, den Zöller und den Stöber-Forderungspfändung kaufst, bist du schon eine Menge Geld los. Und dann kaufst du halt hier und da noch ein paar Bücher und schon ist noch mehr Geld weg. Außer den Schönefelder den brauchst du unbedingt, der ist pflicht. Aber der geht ja vom Preis. Ich habe dann halt auch noch z. B. mir das Buch ZV für Anfänger gekauft usw.

Zurzeit sind wir in unserem Semester etwas über 120 Leute glaube ich. Genau weiß ich es aber nicht. Wie hoch die Durchfallquote ist, weiß ich nicht.

Also, ob man direkt einen Dozenten fragen kann, dass weiß ich ehrlich gesagt nicht. In der Präzensphase auf den Fall, aber ansonsten. Bis jetzt brauchte ich das auch noch nicht zum Glück.

@Sandra S.
Nein, alle Noten die in dem Fernstudium geschrieben werden gehen nicht in die sog. Endnote, also die Noten die du dann in der Prüfung geschrieben hast mit ein. Die sind nur für das Fernstudium gedacht und es geht da ja eigentlich auch nur uns bestehen oder nicht bestehen.

Für alle die noch mehr Infos haben wollen über das Fernstudium zur Rechtsfachwirtin an der TFH, hier ist der direkte Link dortin:

http://www.tfh-berlin.de/fsi/fsid0005.htm

LG Blnerin
Benutzeravatar
Sandra S.
Kennt alle Akten auswendig
Beiträge: 632
Registriert: 05.12.2006, 18:38
Beruf: Rechtsfachwirtin

#13

30.01.2007, 22:16

Musst du denn bei den Einsendeaufgaben und Klausuren ne bestimmte Note haben, um zur Prüfung zugelassen zu werden???

Wir haben auch Übungsklausuren nach jedem Themenblock, aber die sind eigentlich nur dazu da, um zu sehen, wo man steht und um zu lernen, "unter Prüfungsbedingungen zu schreiben". Also wäre es quasi egal, welche Note man da hat. Interessiert keinen (außer einen selbst) :wink:

Theoretisch könnte man sich ja auch nur zur Prüfung anmelden, ohne dass man vorher einen Kurs gemacht hat. Würde sich aber glaube ich niemand antun!!!
Liebe Grüße
von Sandra
Blnerin
Forenfachkraft
Beiträge: 160
Registriert: 13.02.2006, 12:06
Wohnort: Berlin

#14

31.01.2007, 09:02

@Sandra S.
Soweit ich weiß, sind die Noten egal, du musst halt nur bestehen, d.h. mindestens eine 4 schreiben. Sonst ist es vollkommen egal. Es geht ja nur darum, dass du nach dem Studium etwas in die Hand bekommst, dass du das Studium erfolgreich beendet hast. Und wie du schon gesagt hast, man kann sich ja auch zur Prüfung anmelden, ohne eine Kurs zu machen.
MrBoogie
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 318
Registriert: 12.01.2007, 10:38
Wohnort: Neuhaus am Rennweg
Kontaktdaten:

#15

31.01.2007, 11:22

steht dann auf dem "zettel" wie man bestanden hat oder nur dass man bestanden hat?

ist ja schon nen gewaltiger unterschied.
nicht wundern und nicht meckern, ich schreib immer alles klein. geht einfacher und verursacht keine fehler.
Benutzeravatar
Sandra S.
Kennt alle Akten auswendig
Beiträge: 632
Registriert: 05.12.2006, 18:38
Beruf: Rechtsfachwirtin

#16

31.01.2007, 13:41

Soviel ich weiß, gibt es zwei Zeugnisse:
- eins wo nur drauf steht, dass du bestanden hast
- eins wo die ganzen Zensuren drauf stehen.
Liebe Grüße
von Sandra
Antworten