Ist es sinnvoll, daß Du Rechtsfachwirt/in wirst ?

Hier können allgemeine Fragen zur Weiterbildung Rechtsfachwirt/Rechtsfachwirtin gestellt werden.
Benutzeravatar
paralegal6
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1344
Registriert: 07.09.2015, 15:47
Beruf: ReNo
Software: RA-Micro

#41

25.06.2020, 11:56

überlegt ja, stoffmäßig ist es zu schaffen, die grünen Bücher habe ich durch, aber der Kurs bei Soldan ist mir echt zu teuer und auch zu weit weg
Bild
Benutzeravatar
mücki
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1270
Registriert: 04.11.2009, 14:36
Beruf: ReNoFa (tätig als ReFa)
Software: RA-Micro

#42

25.06.2020, 12:04

Nicht aus eigener Erfahrung aber aus der einer Freunding und einer ehemaligen Arbeitskollegin:

Beide haben ihren ReFaWi gemacht und sind heute als "normale" ReFa's mit dem entsprechenden Gehalt angestellt obgleich, zumindest teilweise, die zusätzlichen Qualifikationen "genutzt" werden (z.B. das Erstellen von Klagen, bei denen ich mich aufgrund "mangelnder Qualifikation" weigern kann. Damit hat es sich für diese beiden nicht gelohnt (eigene Aussage). Auf der andere Seite, ist man auch selbst schuld, wenn man sich unter Wert verkauft. Allerdings soll das gar nicht mal so selten sein.

Ich selbst habe mich auch lange mit dem Gedanken getragen, mich aber zwischenzeitlich dagegen entschieden, da ich nicht sehe, dass es für mich von Vorteil wäre.
Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie. Wilhelm Busch
Benutzeravatar
Lämmchen
Foreno-Inventar
Beiträge: 2799
Registriert: 29.04.2009, 11:04
Beruf: Gepr. ReFaWi
Software: Andere

#43

25.06.2020, 12:07

:wink1

Ich habe den ReFaWi vor ein paar Jahren gemacht. Es ist viel Stoff und ja, es steckt einiges an Zeit drin. Aber letztlich nimmt man für sich selbst so viel mehr an Wissen mit, dass es sich wirklich lohnt. Mir fällt schon alleine der Umgang mit Gesetzen und Kommentaren leichter.

Ich persönlich kann die Weiterbildung nur empfehlen. Das ist alles zu schaffen. ;)

Letztlich hat es sich für mich auch finanziell gelohnt, da es nach dem Abschluss auch eine Gehaltserhöhung gab.
Liebe Grüße

Das Lämmchen Bild
Benutzeravatar
Ciara
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 7478
Registriert: 09.02.2007, 22:50
Beruf: gepr. Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro
Wohnort: Hamburg

#44

25.06.2020, 12:49

Lämmchen hat geschrieben:
25.06.2020, 12:07
:wink1

Ich habe den ReFaWi vor ein paar Jahren gemacht. Es ist viel Stoff und ja, es steckt einiges an Zeit drin. Aber letztlich nimmt man für sich selbst so viel mehr an Wissen mit, dass es sich wirklich lohnt. Mir fällt schon alleine der Umgang mit Gesetzen und Kommentaren leichter.

Ich persönlich kann die Weiterbildung nur empfehlen. Das ist alles zu schaffen. ;)

Letztlich hat es sich für mich auch finanziell gelohnt, da es nach dem Abschluss auch eine Gehaltserhöhung gab.
Ich kann dem nur zustimmen. Ich habe es auch eher für mich gemacht. Mittlerweile habe ich schon vermehrt die Erfahrung gemacht, dass der Refawi auch positiv beim Arbeitgeber ankam.
Wer Dag for Dag sin Arbeit deit und jümmers op sin Posten steiht, und deit dat got und deit dat gern, der darf sich ok mal amüseern
Antworten