Antrag des Betreuers auf Erhöhung des Sockelfreibetrages für das P-Konto bei Gericht

Hier können alle Themen rund um die Zwangsvollstreckung besprochen werden. ZV mit Auslandsbezug bitte in die entsprechende Extra-Rubrik posten.
Antworten
Anja S.
Forenfachkraft
Beiträge: 141
Registriert: 30.08.2007, 14:42
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: RA-Micro
Wohnort: Saalfeld

#1

22.09.2022, 13:56

Hallo Ihr Lieben,

habe eine Akte vorliegen, in welcher der Betreuer der Schuldnerin zunächst im Juni einen Antrag auf Anhebung des unpfändbaren Betrages gemäß §850k ZPO über das Gericht gestellt hat. Diesen Antrag haben wir zur Stellungnahme erhalten. Jedoch wurde eine solche nicht abgegeben (ich selbst habe erst zum 01.09. neu hier angefangen).

Nun hat der Betreuer im September erneut einen Antrag auf Erhöhung des Sockelfreibetrages von 1.340 € auf 1.800 € gestellt. Dieses Schreiben erhielten wir erneut zur Stellungnahme.

Ich weiß jetzt nicht so recht, was ich hier schreiben soll. Letztendlich will unsere Mandantschaft ja Geld sehen.

Kann mir da vielleicht jemand helfen?

Liebe Grüße
Benutzeravatar
Anahid
Hexe vom Dienst
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 16412
Registriert: 22.02.2011, 10:41
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro

#2

27.09.2022, 10:59

Der Antrag muss ja begründet sein und da stellt sich die Frage, ob die Gründe geeignet sind, den Sockelbetrag zu erhöhen. Das kann Dir aber so keiner beantworten. Wir kennen die Begründung nicht.
195Jeder Tag ist ein Geschenk ... aber manche sind einfach grottenschlecht verpackt. Bild
Antworten