Pfändung von Pferden

Hier können alle Themen rund um die Zwangsvollstreckung besprochen werden. ZV mit Auslandsbezug bitte in die entsprechende Extra-Rubrik posten.
liizzaa25
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 30
Registriert: 23.05.2018, 14:26
Beruf: Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte
Software: RA-Micro

#1

15.01.2021, 12:25

Hallo Zusammen,

heute ist echt der Wurm drin. Ich habe erneut ein Problem und würde mich freuen, wenn mir jemand helfen kann.

Der Schuldner hat VA abgegeben. Er besitzt einen Hengst, der einen Wert von ca. 25.000,00 EUR hat und eine Stute mit Wert von ca. 75.000,00 EUR. Weiter besitzt er einen Rasentraktor und einen Bahnplaner (beides nicht zugelassen, da nur auf dem Betriebsgelände benutzt). Kann man die Pferde und die Traktoren pfänden? Und wenn ja, wie? Was kommen da für Folgekosten auf einen zu und wie läuft das Ganze ab? Wohin mit dem Pferd, wenn es tatsächlich gepfändet wird? Hat jemand damit Erfahrung?

Ich stehe auf dem Schlauch. Vielen Dank im Voraus.

LG Lisa :wink1
LEGAL ASSISTANT :wink1
not a magician :blumen
But i unerstand your confusion :kopfkratz
Benutzeravatar
sh161
Kennt alle Akten auswendig
Beiträge: 507
Registriert: 12.12.2012, 10:19
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Advoware

#2

15.01.2021, 12:31

Die Traktoren zu pfänden, ist kein großes Problem. Die Frage ist halt, was sie wert sind und wie sie verwertet werden können (Versteigerung? freihändiger Verkauf? Übernahme durch den Gläubiger?).

Bei den Pferden wird Einiges an weiteren Kosten als Vorschuss fällig, weil die ja irgendwo untergebracht und versorgt werden müssen.

Ruf am besten den zuständigen GVZ an und besprich die Sache mit ihm.
Bild
mrsgoalkeeper
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 4547
Registriert: 30.07.2007, 09:23
Beruf: ReNo, Betriebswirtin Schwerpunkt Recht, Rechtsreferentin(FSH), angehende Bachelorette:-)
Wohnort: NRW

#3

15.01.2021, 12:36

Unabhängig davon wird es auch auf die Höhe der Forderung ankommen (Stichwort Überpfändung).
Für die einen ist es die US-Wahl, für den Rest der Welt ist es 9/11
liizzaa25
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 30
Registriert: 23.05.2018, 14:26
Beruf: Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte
Software: RA-Micro

#4

15.01.2021, 12:37

sh161 hat geschrieben:
15.01.2021, 12:31
Die Traktoren zu pfänden, ist kein großes Problem. Die Frage ist halt, was sie wert sind und wie sie verwertet werden können (Versteigerung? freihändiger Verkauf? Übernahme durch den Gläubiger?).

Bei den Pferden wird Einiges an weiteren Kosten als Vorschuss fällig, weil die ja irgendwo untergebracht und versorgt werden müssen.

Ruf am besten den zuständigen GVZ an und besprich die Sache mit ihm.
Okay, vielen Dank schon mal. Aber wenn ich dann einen Traktor pfände, und das Formular für den PfüB benutze, unter welchem Anspruch trage ich das ein?
LEGAL ASSISTANT :wink1
not a magician :blumen
But i unerstand your confusion :kopfkratz
mrsgoalkeeper
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 4547
Registriert: 30.07.2007, 09:23
Beruf: ReNo, Betriebswirtin Schwerpunkt Recht, Rechtsreferentin(FSH), angehende Bachelorette:-)
Wohnort: NRW

#5

15.01.2021, 14:08

liizzaa25 hat geschrieben:
15.01.2021, 12:37

Okay, vielen Dank schon mal. Aber wenn ich dann einen Traktor pfände, und das Formular für den PfüB benutze, unter welchem Anspruch trage ich das ein?
Äh, Dir ist schon klar, dass der Pfüb nur für Forderungspfändungen da ist?
Für die einen ist es die US-Wahl, für den Rest der Welt ist es 9/11
pitz
...wegen der Kekse hier
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 395
Registriert: 12.12.2013, 12:35
Beruf: ReNo

#6

15.01.2021, 14:50

Ein Pferd oder Traktor lässt sich wahrlich schwer überweisen.
liizzaa25
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 30
Registriert: 23.05.2018, 14:26
Beruf: Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte
Software: RA-Micro

#7

15.01.2021, 16:01

pitz hat geschrieben:
15.01.2021, 14:50
Ein Pferd oder Traktor lässt sich wahrlich schwer überweisen.
Deswegen hab ich ja in meiner Fragestellung auch gefragt "wie"? Wo und wie stelle ich einen Antrag, dass das Pferd gepfändet wird?

LG
LEGAL ASSISTANT :wink1
not a magician :blumen
But i unerstand your confusion :kopfkratz
Feldhamster
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1474
Registriert: 07.09.2018, 22:08
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: AnNoText
Wohnort: NRW

#8

15.01.2021, 16:46

Sowohl die Pfändung eines Pferdes als auch eines Traktors muss bei dem Gerichtsvollzieher beantragt werden. Daher auch der Rat in #2, sich mit dem GV in Verbindung zu setzen. Zu verwenden für den Antrag ist das Formular "Vollstreckungsauftrag für Gerichtsvollzieher", welches man z.B. über die Justiz NRW runterladen kann.
Benutzeravatar
mücki
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1376
Registriert: 04.11.2009, 14:36
Beruf: ReNoFa (tätig als ReFa)
Software: RA-Micro

#9

15.01.2021, 22:59

Die Pfändung der Fahrzeuge setzt allerdings voraus, dass diese nicht zur Berufsausübung nötig sind.

Soweit ich weiß, verbleiben Pferde nach der Pfändung bis zur Verwertung in ihrem "gewohnten Stall".
Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie. Wilhelm Busch
Benutzeravatar
sh161
Kennt alle Akten auswendig
Beiträge: 507
Registriert: 12.12.2012, 10:19
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Advoware

#10

18.01.2021, 08:45

liizzaa25 hat geschrieben:
15.01.2021, 12:37
Okay, vielen Dank schon mal. Aber wenn ich dann einen Traktor pfände, und das Formular für den PfüB benutze, unter welchem Anspruch trage ich das ein?
Nicht im Pfüb-Antrag, sondern im ZV-Auftrag. Dort unter K5.
Bild
Antworten