Kann ich hier vollstrecken?

Hier können alle Themen rund um die Zwangsvollstreckung besprochen werden. ZV mit Auslandsbezug bitte in die entsprechende Extra-Rubrik posten.
Antworten
MrsLittletall
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 31
Registriert: 07.08.2019, 10:01
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte

#1

14.10.2019, 10:43

Hallo allerseits.

Ich habe einen Fall auf dem Tisch mit einer Forderung von ca. 2.047,00 €, plus ein paar ausstehende Gerichtsvollzieherkosten, insgesamt also ca. 2.150,00 €.

Ich habe mit dem Vollstreckungsbescheid versucht, die Zwangsvollstreckung zu beantragen, die Schuldnerin hat jetzt die Vermögensauskunft abgegeben.

Aus der Vermögenauskunft ergibt sich, dass sie ein Nettoeinkommen von 1.600,00 € hat, Kindergeld in Höhe von 847,00 € erhält und außerdem Wohngeld in Höhe von 600,00 € (das sich allerdings wohl demnächst verringert). Rechne ich das alles zusammen, habe ich 3.047,00 € die ihr monatlich zur Verfügung stehen.

Sie ist allerdings unterhaltspflichtig mit einem Ehegatten, der kein eigenes Einkommen hat und vier Kindern. Ein PfüB ist da natürlich außer Frage bei dem Nettogehalt.

Ich bin aber der Meinung, dass mit all den Unterstützungen es ihr möglich sein sollte, Ratenzahlungen zu leisten und würde eigentlich gern einen weiteren ZV-Auftrag stellen mit Zahlungsvereinbarung. Aber da ich ja jetzt schon eine Vermögensauskunft gekriegt habe, kann ich das überhaupt noch machen? Meines Wissens nach verdammt einen die Vermögensauskunft ja erstmal für zwei Jahre zur Untätigkeit...

Oder ist es möglich, trotzdem einen Pfüb zu beantragen, der eben mehrere Drittschuldner aufführt? Der Pfüb ist noch relativ neu für mich, deswegen bin ich mir da unsicher.
Benutzeravatar
Dany1981
die dunkle Fee
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 9871
Registriert: 02.02.2012, 10:12
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: RA-Micro
Wohnort: Niederbayern an der A92

#2

14.10.2019, 11:01

Wie wäre es mit Kontopfändung? :kopfkratz

Oder du bietest ihr eine Ratenzahlung an. Versuche das hin und wieder bei so hoffnungslosen Fällen und hin und wieder funktioniert es.
Look at the sky, see a dying star
White lies, it's a man on fire
Making love with the devil hurts
Times are changing
A thin line, the whole truth
The far right, the left view
Breaking all those promises made
Times are changing

Do you believe that you can walk on water?
Do you believe that you can win this fight tonight?


Walk on Water - 30 seconds to mars <3

:band
Benutzeravatar
Anahid
Hexe vom Dienst
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 14254
Registriert: 22.02.2011, 10:41
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro

#3

14.10.2019, 14:14

Eine Vermögensauskunft verdammt einen nicht zur Untätigkeit. Nur mal ehrlich.....meinst Du die würde Wohngeld kriegen, wenn die nicht bedürftig wäre? Ein Einkommen von 3.047,00 € für 6 (!) Personen.....wenn die nicht im Eigentum wohnt, dann frag ich mich, wie Du darauf kommst, dass das ausreichend ist um Raten zahlen zu können? :kopfkratz
Jeder Tag ist ein Geschenk ... aber manche sind einfach grottenschlecht verpackt.
Iviswelt
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 2
Registriert: 16.10.2019, 14:37
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: Andere

#4

23.10.2019, 14:31

Ich würde hier nicht weiter vollstrecken. Natürlich soll man auch nicht untätig herumsitzen. Vielleicht doch die Schuldnerin noch einmal anschreiben mit Androhung Pfüb Arbeitseinkommen/Konto (schreckt manche tatsächlich auf/ab) und auch eine Ratenzahlung anbieten, aber nicht unter 50€/100 €
Antworten