ZV Trennungs- und nachehelicher Unterhalt

Hier können alle Themen rund um die Zwangsvollstreckung besprochen werden. ZV mit Auslandsbezug bitte in die entsprechende Extra-Rubrik posten.
Antworten
Benutzeravatar
Tigerle
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 3022
Registriert: 30.01.2008, 09:20
Beruf: Wirtschaftsassistenin/selbständige ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: Augsburg

#1

14.05.2018, 10:41

Im vorliegenden Titel wurde der Gegner verurteilt "bis zur Rechtskraft der Scheidung Trennungsunterhalt in Höhe von X" und "ab Rechtskraft nachehelichen Unterhalt in Höhe von Y" zu bezahlen.

Jetzt bin ich mir nicht sicher, wie ich die Ansprüche im Forderungskonto anlegen soll. Scheidung war am 10.01. rechtskräftig.
Kann ich jetzt für Januar noch den Trennungsunterhalt geltend machen, bzw. muss hier schon der nacheheliche Unterhalt eingetragen werden. Oder muss ich den jeweiligen Unterhalt quoteln, das heißt auf die Tage umrechnen?

Danke für Eure Hilfe.
sansibar
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 3186
Registriert: 11.03.2011, 10:40
Beruf: ReFa, gepr. BV
Software: RA-Micro
Wohnort: Hannover und so

#2

14.05.2018, 13:39

Ich glaube, du musst das quoteln.
Grüße - sansibar
DARKNESS IS A STATE OF MIND
Benutzeravatar
Anahid
Hexe vom Dienst
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 14323
Registriert: 22.02.2011, 10:41
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro

#3

14.05.2018, 17:23

Hätte ich jetzt auch gesagt. Aber Familienrecht mach ich ja hier nicht.
Jeder Tag ist ein Geschenk ... aber manche sind einfach grottenschlecht verpackt.
Benutzeravatar
paralegal6
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1284
Registriert: 07.09.2015, 15:47
Beruf: ReNo
Software: RA-Micro

#4

15.05.2018, 02:00

Da Unterhalt monatlich im Voraus fällig ist würd ich sagen für Januar Trennungsunterhalt, aber auch nur nach Gefühl
Bild
Antworten