Herausgabe eines Pfandscheins mit anschl. Herausgabepfändung

Hier können alle Themen rund um die Zwangsvollstreckung besprochen werden. ZV mit Auslandsbezug bitte in die entsprechende Extra-Rubrik posten.
Hon3y86
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 8
Registriert: 02.04.2014, 08:46
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: RA-Micro

#1

13.08.2014, 15:23

Hallöchen ihr lieben,

ich stehe leider etwas auf dem Schlauch und dachte mir, ich lasse euch an meinem Schlamassel teilhaben. :mrgreen:

Wir haben für Mdt. einen Gegenstand bei der Gegenseite eingeklagt, rechtskräftiges Urteil, dass Gegner den Gegenstand herausgeben muss liegt vor, zwischenzeitlich hatte ich auch vollstreckt. Der Schuldner hat dann beim GVZ einen Pfandschein vorgelegt wonach er den Gegenstand gepfändet hat.

Nun soll ich lt. meinem Chef einen PfÜB gegenüber dem Pfandhaus ausbringen um den Herausgabeanspruch des Schuldners gegenüber dem Pfandhaus zu pfänden und im Wege der Hilfspfändung den GVZ damit beauftragen den Pfandschein beim Schuldner abzuholen.

Ist es denn aber nicht schlauer, zunächst mal den GVZ zu beauftragen den Pfandschein da abzuholen und im Anschluss die Pfändung gegenüber dem Pfandleihaus zu machen? Das Problem ist hier auch, dass der zuständige Gerichtsvollzieher die Sache als "nicht so dringend" ansieht, da es "nur" um einen Wert von 250,00 Euro geht und der die Sache schon bei der Herausgabe ZV ewig hat liegen lassen - auch ne Frechheit.

Wenn ich doch einen PfÜB an das Pfandleihaus mache, dann sagen die doch wahrscheinlich eh "Ätsch, du hast keinen Pfandschein also bekommste nix" oder seh ich das falsch? Je mehr ich darüber nachdenke umso mehr entsteht Chaos in meinem Köpfchen xD :?: :roll:

Im Voraus schonmal vielen Dank für alle die mir helfen wollen mein Chaos zu bewältigen.
Wie es in den Wald hinruft, so schallt es heraus... ;-)
LittleRheindorf
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 29
Registriert: 31.07.2014, 14:12
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: RA-Micro

#2

13.08.2014, 16:27

Das Pfandleihhaus muss den PfÜB als wirksam betrachten auch wenn du den Pfandschein nicht hast. Den brauchst du erst, wenn du tatsächlich die Herausgabe an dich geltend machst. Das ist aber ja völlig unabhängig von dem PfÜB-Antrag. Mach einen PfÜB mit dem Pfandleihhaus als Drittschuldner und pfände den Herausgabeanspruch. Lass in dem PfÜB auch die Herausgabeverpflichtung des Schuldners titulieren. Dann kannst du nach Zustellung des PfÜB den GVZ losschicken, das er beim Schuldner den Original-Pfandschein holt...
Benutzeravatar
Liesel
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 14649
Registriert: 19.01.2010, 13:47
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: tiefstes Erzgebirge

#3

13.08.2014, 17:03

LittleRheindorf hat geschrieben: Mach einen PfÜB mit dem Pfandleihhaus als Drittschuldner und pfände den Herausgabeanspruch.
Ich steh hier völlig auf dem Schlauch. Wie geht das denn? :oops:
LEBE DEN MOMENT

Nichts ist für immer und für die Ewigkeit.
Nichts ist für immer, nur der Moment zählt ganz allein.
(UNHEILIG)
Hon3y86
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 8
Registriert: 02.04.2014, 08:46
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: RA-Micro

#4

14.08.2014, 11:43

Super! Vielen Dank. Nach einer Nacht drüber schlafen, seh ich jetzt auch etwas klarer.
:thx
Wie es in den Wald hinruft, so schallt es heraus... ;-)
LittleRheindorf
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 29
Registriert: 31.07.2014, 14:12
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: RA-Micro

#5

14.08.2014, 12:53

Liesel hat geschrieben:
LittleRheindorf hat geschrieben: Mach einen PfÜB mit dem Pfandleihhaus als Drittschuldner und pfände den Herausgabeanspruch.
Ich steh hier völlig auf dem Schlauch. Wie geht das denn? :oops:
Du pfändest - wie sonst auch - den Anspruch, den der Schuldner gegen den Drittschuldner hat. Also hier in dem Fall hat doch der Schuldner gegen den Drittschuldner einen Anspruch auf Herausgabe/Rückgabe der verpfändeten Sache. Und den kannst du pfänden.

In dem PfÜB kannst du ja auch beantragen, dass angeordnet wird, dass Schuldner beispielsweise Versicherungsscheine oder Gehaltsabrechnungen oä herausgeben muss. Dort beantragt man, dass der Schuldner zur Herausgabe des Pfandscheins verpfilchtet wird.

Dann hast du doch alles zusammen.

Liesel, bist du jetzt vom Schlauch 'runter gekommen? :wink:
Benutzeravatar
Liesel
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 14649
Registriert: 19.01.2010, 13:47
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: tiefstes Erzgebirge

#6

14.08.2014, 13:08

Nö. :cry: Ich bekomme doch nicht den Gegenstand herausgepfändet mit nem PfÜB?

Ich bin wirklich urlaubsreif. :oops:
LEBE DEN MOMENT

Nichts ist für immer und für die Ewigkeit.
Nichts ist für immer, nur der Moment zählt ganz allein.
(UNHEILIG)
tiko73
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 4432
Registriert: 23.10.2006, 13:54
Beruf: Refa
Software: RA-Micro

#7

14.08.2014, 13:45

Liesel, ich verstehs auch nicht.
Wenn er einen Gegenstand beim Pfandleiher gelassen hat, dann hat dieser doch dafür Geld an den SU gezahlt. Und der SU bekommt den Gegenstand nur heraus, wenn er ihn auslöst, also eben das geliehene Geld zzgl. Zinsen etc. zurückzahlt. Macht er das nicht, wird der Pfandleiher den Gegenstand versteigern. Von diesem Erlös werden dann seine Auslagen/Kosten getilgt und sollte dann noch was über sein, der Übererlös an den SU ausgekehrt. Ich verstehe irgendwie nicht, wo man da reinpfübben möchte.
MfkG
tiko
Benutzeravatar
Liesel
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 14649
Registriert: 19.01.2010, 13:47
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: tiefstes Erzgebirge

#8

14.08.2014, 13:47

Genauso war mein Gedankengang auch, tiko.
LEBE DEN MOMENT

Nichts ist für immer und für die Ewigkeit.
Nichts ist für immer, nur der Moment zählt ganz allein.
(UNHEILIG)
tiko73
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 4432
Registriert: 23.10.2006, 13:54
Beruf: Refa
Software: RA-Micro

#9

14.08.2014, 13:50

Und ich dachte schon, nur ich verstehs mal wieder nicht :-)
MfkG
tiko
Benutzeravatar
Liesel
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 14649
Registriert: 19.01.2010, 13:47
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: tiefstes Erzgebirge

#10

14.08.2014, 14:20

36
LEBE DEN MOMENT

Nichts ist für immer und für die Ewigkeit.
Nichts ist für immer, nur der Moment zählt ganz allein.
(UNHEILIG)
Antworten