Sammelthread : ZV-Reform, ZVA und Auskünfte in der Praxis

Hier können alle Themen rund um die Zwangsvollstreckung besprochen werden. ZV mit Auslandsbezug bitte in die entsprechende Extra-Rubrik posten.
Maija
Foren-Azubi(ene)
Beiträge: 96
Registriert: 03.07.2017, 17:01
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: RA-Micro

#241

23.10.2017, 14:06

Vielen lieben Dank für deine Antwort!
Unsere Hände sind unser Kapital :pc 266

:frauenpower
Benutzeravatar
Mariposa2
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 313
Registriert: 26.06.2008, 18:47
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: Phantasy (DATEV)

#242

02.04.2019, 13:44

Hallo ihr Lieben,

ich habe momentan mit einer Vollstreckungssache riesige Probleme, weil ich nicht weiterkomme. Meine Frage: Inwieweit bringt das Modul L8 etwas und was kostet das? Ich habe schon versucht, den zuständigen Gerichtsvollzieher zu erreichen, aber der ist angeblich dauerkrank.

Die Frage ist, ob es sich lohnt, schlechtem Geld gutes hinterherzuwerfen. Die Schuldnerin unserer Mandantin ist ein Unternehmen, was hier vor Ort eine Niederlassung hatte und Gerüstbauarbeiten in Auftrag gegeben hat. Die Niederlassung gibt es nicht mehr. Die HauptNL ist in Berlin, dort liegen mir mittlerweile vier Adressen vor. Ich habe anfangs eine Kontopfändung versucht. Diese ging ins Leere, weil es sich um ein Kreditkartenkonto handelte.

Ich habe mir zuletzt einen Handelsregisterauszug geholt und den Gerichtsvollzieher zu dieser Adresse geschickt. Es kam ein Schreiben zurück, wonach die Firma dort nicht auffindbar wäre. Mittlerweile ist auch die Webseite down und der Geschäftsführer hat gewechselt. Dieser neue Geschäftsführer ist GF vieler komischer Firmen und Onlinegeschäfte. Ich habe das Gefühl, dass diese Firma beerdigt werden soll und das es nichts bringt, hier weiter zu machen. Wir sind sicher nicht die einzigen Gläubiger. Aber ich kann auch schlecht aufgeben. Die Forderungen betragen mittlerweile über 6000 €.

Danke Euch :).
Feldhamster
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1552
Registriert: 07.09.2018, 22:08
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: AnNoText
Wohnort: NRW

#243

02.04.2019, 21:32

Hast du schon mal die Insolvenzbekanntmachungen im Internet durchsucht?

Ich würde sonst auch überlegen, mit der Auskunft des GV das Handelsregister anzuschreiben und dort nachzufragen, welche Geschäftsadresse dort hinterlegt ist. Vielleicht hat ja auch kürzlich eine Sitzverlegung oder Namensänderung stattgefunden, die noch nicht im HR-Auszug vermerkt war bei deiner Einholung desselbigen.
Pitt
Foreno-Inventar
Beiträge: 2822
Registriert: 12.07.2012, 10:15
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Phantasy (DATEV)

#244

03.04.2019, 07:54

Mit so einer Firma hatte ich es auch schon zu tun. Gerade wenn ein und dieselbe Person bei Firmen mit unterschiedlichsten Unternehmensgegenständen quer über die Republik verteilt als Geschäftsführer auftaucht, ist die Wahrscheinlichkeit für einen Strohmann-Geschäftsführer hoch. Du kannst das Handelsregister anschreiben, da die Geschäftsführer und Gesellschafter verpflichtet sind, eine aktuelle zustelllfähige inländische Geschäftsanschrift mitzuteilen. Hier mein damaliger Mustertext:

Im Rahmen eines Zwangsvollstreckungsverfahrens gegen die Firma ... haben wir Kenntnis davon erhalten, dass diese ihren letzten hier bekannten Geschäftssitz in ... bereits Ende ... geräumt hat. Eine aktuelle inländische Geschäftsanschrift dieser Gesellschaft ist bis heute nicht im Handelsregister verzeichnet. Der letzte Eintrag weist als inländische Geschäftsanschrift ... aus.
Wir gehen daher derzeit davon aus, dass die ... GmbH der ihr obliegenden Anmeldepflicht gem. § 13 Abs. 3 GmbHG i. V. m. § 31 HGB nicht nachgekommen ist und bitten um entsprechende Prüfung. Zu Ihrer weiteren Information erhalten Sie anliegend:
- Mitteilung des Amtsgerichts ... vom ... über die Zustellungsanschrift in ....
- Mitteilung der Gerichtsvollzieherin ... vom ... über den Verzug der ... GmbH

Wir bitten höflich um Mitteilung einer aktuellen inländischen Geschäftsanschrift, falls Ihnen eine solche im Rahmen Ihrer Recherche bekannt werden sollte.

Die Sache hat allerdings einen Haken: Wenn die Geschäftsführung bzw. die Gesellschafter der GmbH nicht auf die Aufforderung des Handelsregisters reagieren und keine aktuelle Anschrift mitteilt, kann die Gesellschaft von Amts wegen gelöscht werden. Für mich sieht es allerdings nach der Darstellung so aus, dass dort sowieso schon die Lichter aus sind.
Benutzeravatar
Mariposa2
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 313
Registriert: 26.06.2008, 18:47
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: Phantasy (DATEV)

#245

03.04.2019, 10:36

Super vielen Dank euch :).

Pitt, Die Vorlage ist top! Vielen Dank dafür :) ...Dann schicke ich mal ein entsprechendes Schreiben raus.
Die Sache hat allerdings einen Haken: Wenn die Geschäftsführung bzw. die Gesellschafter der GmbH nicht auf die Aufforderung des Handelsregisters reagieren und keine aktuelle Anschrift mitteilt, kann die Gesellschaft von Amts wegen gelöscht werden. Für mich sieht es allerdings nach der Darstellung so aus, dass dort sowieso schon die Lichter aus sind.
Ja, das macht dann auch nichts mehr. Ich vermute wie gesagt auch schon lange, dass die Firma einfach vom Radar verschwinden soll.
Benutzeravatar
Kaffeeschubse
Kennt alle Akten auswendig
Beiträge: 520
Registriert: 06.03.2017, 10:42
Beruf: Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte
Software: RA-Micro

#246

03.04.2019, 11:12

Manchmal lohnt sich auch eine creditreformanfrage. Dann bekommst Du auch die verschiedenen Firmenbeteiligungen für kleines Geld.
Meine Arbeitsplatz ist sicher. Niemand will ihn.
Benutzeravatar
paralegal6
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1497
Registriert: 07.09.2015, 15:47
Beruf: ReNo
Software: RA-Micro

#247

05.09.2019, 16:37

Hallo, ich habe interessehalber mal eine Verständnisfrage. Kann ein Schuldner eigentlich grundsätzlich eine VAK abgeben? Ich habe grade ein Protokoll erhalten, Termin eV war, Schuldner gibt an 5000€ brutto (1 Kind) zu verdienen. Das nenne ich nun nicht grade vermögenslos. Werde einen PÜB beantragen, aber warum vereinbart ein GV dann zB keine Ratenzahlung? (War von mir erlaubt und angekreuzt) §802c kenne ich
Bild
Benutzeravatar
icerose
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 10935
Registriert: 04.06.2007, 16:57
Beruf: ReNoFa (tätig als ReFa)
Software: Advoware
Wohnort: mein Büro in Berlin

#248

09.09.2019, 12:53

paralegal6 hat geschrieben:
05.09.2019, 16:37
Kann ein Schuldner eigentlich grundsätzlich eine VAK abgeben?
Ja, das kann ein Schuldner tun. Allerdings ist es mir bei dieser Verdienstangabe unverständlich.
Mit mir kann man Pferde stehlen ... aber morgen bringen wir sie zurück :!:
Antworten