Forderungsaufstellung Mobiliar-ZV nach BGH

Hier können alle Themen rund um die Zwangsvollstreckung besprochen werden. ZV mit Auslandsbezug bitte in die entsprechende Extra-Rubrik posten.
Antworten
GrafZahl
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 18
Registriert: 06.04.2015, 18:43
Beruf: Rechtsfachwirt
Software: Andere

#1

10.09.2019, 07:29

Hi.bin leider nicht auf dem Laufenden.daher folgende Frage an euch Experten :-) :

Habe die Entscheidung des BGH v. 26.9.18 im Kopf.
Ist es derzeit so, dass man als Gläubigervertreter bei der Erstellung eines Mobiliarvollstreckungsauftrages wg. der Vollstreckung einer Restforderung (der Schuldner hatte zuvor lange Raten gezahlt und so alle Kosten, Zinsen und ca. die Hälfte der Hauptforderung ausgeglichen) dem Auftrag nicht mehr eine eigene Forderungsaufstellung beifügen darf? Wenn ich dass im Vordruck eintrage kann der Gerichtsvollzieher die ganzen Teilzahlungen und Berechnung der Restforderung nicht nachvollziehen. Das erscheint mir nicht richtig zu sein. Ich möchte eine Monierung durch den Gerichgsvollzieher möglichst vermeiden.

Wie macht ihr das wenn ihr Restforderungen vollstreckt mit der Forderungsaufstellung in der Mobiliarvollstreckung?

Liebe Grüsse
Graf
Benutzeravatar
icerose
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 9802
Registriert: 04.06.2007, 16:57
Beruf: ReNoFa (tätig als ReFa)
Software: Advoware
Wohnort: mein Büro in Berlin

#2

10.09.2019, 08:21

Guten Morgen, GrafZahl,
in einem solchen Fall kreuze ich vorne schon an, dass zusätzlich eine eigene Forderungsaufstellung beiliegt (mein Programm füllt die im Formular automatisch aus). Die füge ich praktisch immer bei. Eben damit man genau nachvollziehen kann, wie das mit der Forderung und den Kosten und den Zahlungen gelaufen ist.
Aber: Man muss auch bereits ausgeglichene Kosten der vorherigen ZV belegen.
Mit mir kann man Pferde stehlen ... aber morgen bringen wir sie zurück :!:
Benutzeravatar
Soenny
Administratorin
Administratorin
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 11148
Registriert: 21.02.2007, 11:07
Beruf: Bürovorsteherin
Software: RA-Micro
Kontaktdaten:

#3

10.09.2019, 08:22

Warum soll man keine ausführliche Forderungsaufstellung beifügen dürfen? Entweder der GV guckt sich die an oder nicht :ka
Satzzeichen sind keine Rudeltiere! (Autor: unbekannt)

Bei manchen Menschen ist es interessant zu sehen, wie das Alter den Verstand überholt hat! (Autor: A.G.)


Bild Bild

Ich bin bekennender WhatsApp Verweigerer!


An die Person, die meine Schuhe versteckt hat, während ich auf der Hüpfburg war: Werd' erwachsen! :motz
GrafZahl
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 18
Registriert: 06.04.2015, 18:43
Beruf: Rechtsfachwirt
Software: Andere

#4

10.09.2019, 08:46

Hi ...

Der bgh hat ja in seiner Entscheidung vom 26.9.18 festgehalten, dass eigene Forderungsaufstellungen nur beigefügt werden dprfen wenn eine Kobstellation vorliegt die man nicht über das Formular darstellen kann.

Und für Restforderung gibt es ein eigenes Feld.

Wie sind eure Erfahrungen in diesem Jahr? Hat ein Gerichtvollzieher moniert, dass ihr eigene Forderungsaufstellngen beigefügt habt?
Benutzeravatar
AliceImWunderland
Foreno-Inventar
Beiträge: 2294
Registriert: 24.09.2013, 13:47
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Phantasy (DATEV)

#5

10.09.2019, 09:16

Nein, es hat noch nie einer moniert, dass eine eigene Forderungsaufstellung beigefügt wurde. Es ist ja eher sachdienlich, eine eigene Aufstellung beizufügen, als zu versuchen, alles in das Formular einzubringen, was letztendlich für alle Beteiligten schlecht nachvollziehbar ist.
Warum ist am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig?!

Ich habe kein Whatsapp und ich werde auch keins bekommen. Ich stehe auf Datenschutz und bin voll Threema.
:naegel
GrafZahl
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 18
Registriert: 06.04.2015, 18:43
Beruf: Rechtsfachwirt
Software: Andere

#6

10.09.2019, 09:30

Hi Alice...seh ich 100 Prozent genauso. Aber der BGH verweist auf die Einhaltung der Formularpflicht.

Ich hab seit ca nem ja keine Erfahrung mit Reaktionen der GV s zu dieser Thematik gemacht daher ist es sehr interessant wss ihr schreibt.

Lieben Dank euch
GrafZahl
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 18
Registriert: 06.04.2015, 18:43
Beruf: Rechtsfachwirt
Software: Andere

#7

10.09.2019, 10:12

Gibts eigentlich auch GV' s hier?
Benutzeravatar
icerose
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 9802
Registriert: 04.06.2007, 16:57
Beruf: ReNoFa (tätig als ReFa)
Software: Advoware
Wohnort: mein Büro in Berlin

#8

10.09.2019, 11:23

GrafZahl hat geschrieben:
10.09.2019, 10:12
Gibts eigentlich auch GV' s hier?
Ja, so einige.
GrafZahl hat geschrieben:
10.09.2019, 08:46
Wie sind eure Erfahrungen in diesem Jahr? Hat ein Gerichtvollzieher moniert, dass ihr eigene Forderungsaufstellngen beigefügt habt?
Nein, bisher hat sich niemand beschwert.

Ich hab sogar gerade etwas Neues dazu auf dem Tisch:
Hab einen Pfüb aus einem KFB beantragt, HF mit Zinsen und zwei Kosten aus vorausgegangener ZV (bei solch einfachen Sachen lass ich das extra-FoKo schon auch mal weg). Einschließlich Belege und Titel (auch dem, der die Kosten vorheriger ZV begründet). Nun wird jede Menge moniert - unter anderem das fehlende Extra-Foko. :patsch
Da hat sich jemand den Antrag und die Unterlagen dazu überhaupt nicht angeschaut.
Das wollte ich jetzt telefonisch klären, aber wegen dramatischer Unterbesetzung soll ich morgen nochmal anrufen. Wenn ich aber was schreiben muss, werde ich das BGH-Urteil direkt mal zitieren. :pfeif
Mit mir kann man Pferde stehlen ... aber morgen bringen wir sie zurück :!:
GrafZahl
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 18
Registriert: 06.04.2015, 18:43
Beruf: Rechtsfachwirt
Software: Andere

#9

10.09.2019, 14:07

Ja lustig...;-) Leider bezieht sich die Bgh entscheidung audrücklich auf das Mobiliarvollstreckungformular....leider nicht auch zusätzlich auf den Vordruck des Pfändungs- u. Überweisungssantrages.
GrafZahl
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 18
Registriert: 06.04.2015, 18:43
Beruf: Rechtsfachwirt
Software: Andere

#10

11.09.2019, 09:45

Was sagen eigentlich die GV' s hier?;-)
Antworten