Anfangen in einer Patentanwaltskanzlei

In diesem Bereich können Themen rund um Fortbildung und Weiterbildung besprochen werden. Rechtsfachwirte und -interessierte bitte hier lang.
Antworten
Alegría
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 288
Registriert: 27.07.2013, 15:07
Beruf: RA-Fachangestellte

#1

15.05.2018, 10:08

Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich bin gepr. Rechtsfachwirtin und Fremdsprachenkorrespondentin und brauche dringend eine neue berufliche Herausforderung. In München werden sehr viele Stellen angeboten im gewerblichen Rechtsschutz/Patentanwaltskanzlei etc. Nun überlege ich, ob ich mich nicht beruflich in diese Richtung orientiere. Erfahrungen in die Richtung habe ich jedoch bisher nicht. Es gibt doch bestimmt einige Refas hier die von einer Anwaltskanzlei zu einer Patentkanzleien gewechselt haben. Könnt ihr mir so eure Erfahrungen mitteilen, ob es euch gefällt. Ist es zwingend notwendig, eine Umschulung zur Patentanwaltsfachangestellten zu machen oder kann man sich das Wissen auch On-the-Job oder in Seminaren antrainieren? Vielleicht gibt es ja auch einige PaFas die hier auch ihre Erfahrungen mit mir teilen könnten. Was mich auch interessieren würde ist, ob Zwangsvollstreckungskenntnisse in Patentkanzleien überhaupt noch gebraucht werden. Ich bin nämlich ein recht großer ZV-Fan :-)

Ich würde mich sehr über ein paar Infos von euch freuen.

Viele Grüße und vielen Dank im Voraus :-)
Schreibblitz
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1590
Registriert: 22.07.2014, 10:02
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: RA-Micro

#2

15.05.2018, 10:19

Hallo Alegria,

ich habe mich vor einigen Jahren auch in München bei diversen Patentanwälten ohne Vorkenntnisse in Patentrecht beworben und hatte auch Vorstellungsgespräche. Ich hätte auch Arbeitsverträge in dem Bereich unterschreiben können und das obwohl ich nicht mal besonders herausragende Englischkenntnisse habe. Letzten Endes habe ich mich aber aus verschiedenen Gründen dann für eine andere Stelle entschieden. Wenn es für eine reine Rechtsanwaltsfachangestellte nicht machbar wäre, hätte ich die Stellen bestimmt nicht angeboten bekommen. Ich hätte auch keine Umschulung oder spezielle Schulungen hierfür zu machen gehabt. Ich würde es einfach mal probieren. Vielleicht besteht ja auch die Möglichkeit dort Probe zu arbeiten und wegen der ZV kannst du ja z. B. im Vorstellungsgespräch nachfragen. Ansonsten wäre evtl. ja auch ein Inkassobüro was für dich. Oder du gehst in eine Bank, die suchen auch immer Mitarbeiter, die in der ZV fit sind. Du kannst ja mal berichten, was sich bei dir ergeben hat.
Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden. (Reinhold Niebuhr)
Antworten