Bachelor of Laws

In diesem Bereich können Themen rund um Fortbildung und Weiterbildung besprochen werden. Rechtsfachwirte und -interessierte bitte hier lang.
Antworten
ArianeS23
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 1
Registriert: 22.03.2021, 22:18
Beruf: gepr. Rechtsfachwirtin
Software: Phantasy (DATEV)

#1

22.03.2021, 22:28

Schönen guten Abend, ich bin ausgebildete Rechtsanwaltsfachangestellte und habe auch den Rechtsfachwirt erfolgreich abgeschlossen. Nun überlege ich, den Bachlor of Laws (LL.B.) im Fernstudium zu absolvieren (evtl. im Anschluss auch noch den Master). Wer ist diesen Weg ebenfalls gegangen und in welcher Position arbeitet ihr mittlerweile? Und über welche Fernuni habt ihr studiert? Ich freue mich von euch zu hören. Viele Grüße
Benutzeravatar
paralegal6
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1477
Registriert: 07.09.2015, 15:47
Beruf: ReNo
Software: RA-Micro

#2

23.03.2021, 10:25

hatte es überlegt aber 1500 € pro Semester ist dann doch reecht happig (Wismar)
Bild
Micky
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 18
Registriert: 02.10.2007, 14:04
Beruf: RA-Fachangestellte / geprf. Rechtsfachwirtin
Software: WinRa
Wohnort: München

#3

23.03.2021, 10:39

Fernuni Hagen. Ist viel Arbeit, aber macht Spass. Und die Kosten halten sich in Grenzen.
Benutzeravatar
Zonnie
Kennt alle Akten auswendig
Beiträge: 647
Registriert: 12.06.2006, 16:58
Beruf: Sachbearbeiterin Recht
Software: altasoft
Wohnort: Besigheim

#4

23.03.2021, 13:24

Habe berufsbegleitend an der FOM studiert. Die haben einige Standorte bundesweit verteilt. Ist nicht die günstigste Möglichkeit, aber man hat - unter nicht-Corona-Bedingungen - Vorlesungen und ist nicht auf die online-Vorlesungen beschränkt.

Ich habe nach dem Studium 6 Jahre im Forderungsmanagement bei einer Krankenkasse gearbeitet und arbeite jetzt in der Rechtsabteilung einer Leasinggesellschaft
Mit dem Leben ist es wie mit einem Theaterstück: es kommt nicht darauf an, wie lang es ist, sondern wie bunt.
Seneca
mrsgoalkeeper
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 4609
Registriert: 30.07.2007, 09:23
Beruf: ReNo, Betriebswirtin Schwerpunkt Recht, Rechtsreferentin(FSH), angehende Bachelorette:-)
Wohnort: NRW

#5

24.03.2021, 16:29

Micky hat geschrieben:
23.03.2021, 10:39
Fernuni Hagen. Ist viel Arbeit, aber macht Spass. Und die Kosten halten sich in Grenzen.
Dito, allerdings gibt es an der FernUni bei einigen Modulen Präsenzstunden (außerhalb von Corona). Ich bin örtlich nah genug dran an der Uni, dass das kein Problem darstellt. Ich meine aber, dass die auch (Kooperations-)Standorte in anderen Gegenden haben. Da würde ich vorher aber genauer nachschauen.

Charmant finde ich hier, dass man Teilzeit oder Vollzeit machen kann (da weiß ich nicht, ob das bei anderen Anbietern auch so ist).
Für die einen ist es die US-Wahl, für den Rest der Welt ist es 9/11
Micky
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 18
Registriert: 02.10.2007, 14:04
Beruf: RA-Fachangestellte / geprf. Rechtsfachwirtin
Software: WinRa
Wohnort: München

#6

24.03.2021, 17:33

@mrsgoalkeeper. Das mit den Präsenzstunden ist ein bisschen nervig. Ich konnte immer die Seminare am Wochenende machen, da für mich keine einzige Uni nahe genug ist. Ansonsten hat die Fernuni eine gute Abdeckung in Deutschland.
Antworten