Zwangsvollstreckung in Belgien?

In diesen Forenbereich gehören sämtliche Fragen / Beiträge zum Thema Inkasso, Mahnverfahren, Mahnwesen, Zwangsvollstreckung im Ausland oder mit Auslandsbezug.
Gänsefüßchen
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 12
Registriert: 24.01.2018, 14:27
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: Advoware

#11

13.07.2018, 09:52

Brauchst du immer noch einen GVZ in Belgien? Ich habe einen, der deutsch mit dir korrespondiert
Benutzeravatar
rena
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1246
Registriert: 24.08.2006, 16:15
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: RAK Bamberg (Oberfranken)

#12

07.07.2021, 09:54

Guten Morgen liebes Forum,

wir haben auch einen Schuldner in Belgien.

Für das VU habe ich vom LG Koblenz bereits die Bescheinigung nach Art. 53 der Verordnung Nr. 1215/2012 EuGVVO erhalten.

Für den KFB schreibt mir das Gericht, dass diese Bescheinigung nicht ausgestellt werden kann, das das verfahrensleitende Schriftstück (Kostenfestsetzungsantrag) dem Beklagten nicht zugestellt wird. In der Bescheinigung muss man ankreuzen, ob der Beklagte sich auf das Verfahren eingelassen hat. Hier muss dann wohl "Nein" angekreuzt werden lt. telefonischer Auskunft, dann muss man den Zugang des Antrages angeben und das kann man in diesem Fall ja nicht, auch nicht nachträglich. Die Rechtspflegerin hat irgendwas von § 56 AVAG noch gelesen.

Was kann ich denn jetzt tun? :kopfkratz
Antworten