Vollstreckungstitel da...ordnungsgemäße Zustellung?

In diesen Forenbereich gehören sämtliche Fragen / Beiträge zum Thema Inkasso, Mahnverfahren, Mahnwesen, Zwangsvollstreckung im Ausland oder mit Auslandsbezug.
Antworten
Dusty177
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 4
Registriert: 14.01.2020, 10:51
Beruf: Rechtsanwaltsangestellte

#1

14.01.2020, 11:09

Hallo,

ich habe den folgenden Fall. Die Firma A GmbH hat Anfang September Ware bestellt und nicht bezahlt. Anfang Oktober wurde gegen die Firma A das gerichtliche Mahnverfahren eingeleitet. Da der Mahnbescheid unter der Geschäftsanschrift nicht zustellbar war, wurde die Zustellung an die Privatanschrift des Geschäftsführers A beantragt. Dort wurde dieser auch zugestellt und ein Vollstreckungstitel ist daraufhin erlassen worden. Nun haben wir vom Gerichtsvollzieher erfahren, das der Geschäftsführer sich Mitte September geändert hat und auch die Firma umfirmiert (Sitz hat sich ebenfalls geändert) wurde. Die Zustellung des Mahnbescheid bei dem Geschäftsführer A wäre ja dann falsch. Dieser hat dem Mahnbescheid nicht widersprochen.

Die Zustellung war doch jetzt nicht richtig? Was mache ich in dem Fall? Einen neuen Mahnantrag stellen? Was mache ich mit dem Vollstreckungstitel?
Benutzeravatar
AliceImWunderland
Foreno-Inventar
Beiträge: 2342
Registriert: 24.09.2013, 13:47
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Phantasy (DATEV)

#2

14.01.2020, 11:37

Wenn die Firma sich umfirmiert hat, würde ich den Vollstreckungstitel umschreiben lassen und an die neue Anschrift bzw. wenn dort nicht zustellbar, dann den neuen GF zustellen lassen.
Warum ist am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig?!

Ich habe kein Whatsapp und ich werde auch keins bekommen. Ich stehe auf Datenschutz und bin voll Threema.
:naegel
Dusty177
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 4
Registriert: 14.01.2020, 10:51
Beruf: Rechtsanwaltsangestellte

#3

14.01.2020, 15:01

AliceImWunderland hat geschrieben:
14.01.2020, 11:37
Wenn die Firma sich umfirmiert hat, würde ich den Vollstreckungstitel umschreiben lassen und an die neue Anschrift bzw. wenn dort nicht zustellbar, dann den neuen GF zustellen lassen.
Danke für die schnelle Antwort. Bin noch neu in dem Gebiet.

Kann der neue Geschäftsführer allerdings gegen den Vollstreckungstitel klagen, wenn der Mahnbescheid an den falschen Geschäftsführer zugestellt wurde?
Benutzeravatar
AliceImWunderland
Foreno-Inventar
Beiträge: 2342
Registriert: 24.09.2013, 13:47
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Phantasy (DATEV)

#4

15.01.2020, 08:20

Dusty177 hat geschrieben:
14.01.2020, 11:09
Hallo,

ich habe den folgenden Fall. Die Firma A GmbH hat Anfang September Ware bestellt und nicht bezahlt. Anfang Oktober wurde gegen die Firma A das gerichtliche Mahnverfahren eingeleitet. Da der Mahnbescheid unter der Geschäftsanschrift nicht zustellbar war, wurde die Zustellung an die Privatanschrift des Geschäftsführers A beantragt. Dort wurde dieser auch zugestellt und ein Vollstreckungstitel ist daraufhin erlassen worden. Nun haben wir vom Gerichtsvollzieher erfahren, das der Geschäftsführer sich Mitte September geändert hat und auch die Firma umfirmiert (Sitz hat sich ebenfalls geändert) wurde. Die Zustellung des Mahnbescheid bei dem Geschäftsführer A wäre ja dann falsch. Dieser hat dem Mahnbescheid nicht widersprochen.

Die Zustellung war doch jetzt nicht richtig? Was mache ich in dem Fall? Einen neuen Mahnantrag stellen? Was mache ich mit dem Vollstreckungstitel?
Du sprichst die ganze Zeit vom Mahnbescheid. Hast du noch gar keinen Vollstreckungsbescheid?
Warum ist am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig?!

Ich habe kein Whatsapp und ich werde auch keins bekommen. Ich stehe auf Datenschutz und bin voll Threema.
:naegel
Dusty177
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 4
Registriert: 14.01.2020, 10:51
Beruf: Rechtsanwaltsangestellte

#5

15.01.2020, 14:19

Hallo,

doch ich habe inzwischen einen Vollstreckungstitel. Ist dieser jedoch nicht richtig, wenn der vorherige Mahnbescheid an den früheren Geschäftsführer zugestellt wurde und nicht an den aktuellen?
Benutzeravatar
icerose
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 10237
Registriert: 04.06.2007, 16:57
Beruf: ReNoFa (tätig als ReFa)
Software: Advoware
Wohnort: mein Büro in Berlin

#6

16.01.2020, 11:51

Das konntest du doch gar nicht wissen. Lass den Titel umschreiben und an die neue Geschäftsanschrift zustellen. Da gibt es dann immer noch den Einspruch. ;)
Mit mir kann man Pferde stehlen ... aber morgen bringen wir sie zurück :!:
Dusty177
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 4
Registriert: 14.01.2020, 10:51
Beruf: Rechtsanwaltsangestellte

#7

22.01.2020, 12:17

Hallo,

danke sehr!
Antworten