a-jur: Probleme bei Fibu-Auswertung

In diesen Bereich gehören alle sonstigen Fragen zu Computer / EDV, die nicht in einen der software-spezifischen Bereiche passen.
Antworten
Memnoch
Foren-Azubi(ene)
Beiträge: 89
Registriert: 24.09.2009, 19:56
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: a-jur
Wohnort: Ruhrgebiet

#1

14.03.2017, 16:59

Hallo!

Vielleicht hat jemand von Euch eine Ahnung, was da schiefläuft, ich kann´s mir nicht erklären:

Benutzen die Fibu in a-jur für unsere kleine Abteilung nur, um das Zahlenwerk von den Papierkontoauszügen in die EDV zu übertragen pp., also nicht für die Steuer.
Jeder Eingang wird also auf das immer gleiche Girokonto gebucht.

Wie sich das gehört :wink: , gleiche ich jedes Mal den Saldo vom Kontoauszug ab, indem ich - zumindest bislang - im Menü "Auswertungen" den Punkt "Einzelkonto" und dann "Girokonto I" ausgewählt habe.

Klar hat man ´mal einen Zahlendreher, aktuell findet sich jedoch eine Differenz von über 9.000 Ocken. :augenreib Bin für März sämtliche Buchungssätze durchgegangen, hab´ mir dann den jeweiligen Rechnungsabschluss für Januar 17 und Dezember 16 angesehen. Da ist sie plötzlich auch. Besser noch: Im Dezember 2015 ist nun auch ein Minus in ähnlicher Höhe (genau ausgerechnet hatte ich dieses nicht).

Wie gesagt, ich prüfe anhand jeden Auszuges. Allerdings hatten wir Ende Februar endlich eine Aktualisierung des Programms, die letzte war mindestens zwei Jahre her. Könnte das damit zusammenhängen?

Was mir zeitgleich ebenfalls unangenehm aufgefallen ist: In den Stammdaten hatte ich bei den Gerichten sämtlichst Anrede und Grußformel gelöscht, nun findet sich dort wieder "MfG".
Antworten