Erfahrungen mit Spracherkennung

In diesen Bereich gehören alle sonstigen Fragen zu Computer / EDV, die nicht in einen der software-spezifischen Bereiche passen.
Benutzeravatar
Ciara
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 7648
Registriert: 09.02.2007, 22:50
Beruf: gepr. Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro
Wohnort: Hamburg

#11

28.07.2020, 10:23

Wir arbeiten auch mit Dragon und Dictanet. Die Spracherkennung wird bei uns viel genutzt, aber nochmal lesen muss man es auf jeden Fall.

Ich schreiben aber grds. auch lieber selbst, als es hinterher zu korrigieren. Gerade bei schwierigen Texten mit viel Rechtsprechung oder viel Formatierung, ist es mir angenehmer, wenn ich das gleich selbst mache.
Wer Dag for Dag sin Arbeit deit und jümmers op sin Posten steiht, und deit dat got und deit dat gern, der darf sich ok mal amüseern
Benutzeravatar
Pepples
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 6764
Registriert: 10.08.2006, 15:09
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Advoware
Wohnort: NRW

#12

28.07.2020, 10:32

Danke für Eure Berichte. Das bestätigt mich immer mehr in meiner Meinung, dass das hier nicht die Lösung des Problems sein kann. :roll:
Wenn ich den Mist eh lesen und formatieren muss, kann ich es auch selber schreiben. Denn das so versandtfertig hinzubekommen, trau ich beiden Anwälten nicht zu.
"Sie hören von meinem Anwalt" ist die Erwachsenenversion von "Das sag ich meiner Mama!" 134
Renew
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 45
Registriert: 19.10.2019, 21:10
Beruf: Quereinsteiger Reno

#13

25.02.2021, 15:16

Also wenn da fleißig geübt wird mit dem Drachen...... Fällt schon viel Schreibarbeit weg für mich.

Wie beurteilt ihr das so in der Praxis, wenn das quasi da reindiktiert wird und welche Aufgaben bleiben dann noch für mich/uns bzw. können neue Aufgaben generiert werden?

Die Modernisierung ist wohl unabänderlich mit der Zeit. Mache mir teilweise etwas Sorgen um meine Position, allerdings könnte ich auch vielleicht mehr qualifizierte Aufgaben übernehmen und mein Arbeitsplatz wird durch die Software sicherer statt unsicherer, weil vielleicht auch im besten Falle die Einnahmen der Kanzlei passen?!

Oder ich hefte dann nur noch die Akten weg und kriege gar nichts mehr mit, worum es überhaupt geht?! Es kommen mehr Anwälte dazu.....

LG
Antworten