Verarbeitung versandter beA-Nachrichten

beA - Das besondere elektronische Anwaltspostfach
Antworten
Benutzeravatar
Geniesserin
Foreno-Inventar
Beiträge: 2457
Registriert: 07.02.2009, 17:59
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: eine Friedensstadt

#1

07.04.2021, 10:55

Moin :wink2
Wir arbeiten derzeit noch "händisch" mit beA und erstellen die zu versendenden Nachrichten direkt in der beA-Oberfläche. Nach dem Versand werden sie exportiert und über den E-Posteingang in RA-Micro zur jeweiligen Akte gespeichert.
Dann wird aus jeder Akte das "Versandblatt, Seite 1" ausgedruckt und mit dem versandten Schriftsatz in der Akte abgeheftet. Das ist recht umständlich und aufwändig, aber zur Dokumentation in der Papierakte nach Ansicht der Anwälte notwendig. Sie sehen es analog zum Fax-Sendebericht.

Wie verarbeitet Ihr versandte beA-Nachrichten?
Leben und leben lassen - Irren ist schließlich menschlich
Benutzeravatar
Soenny
Administratorin
Administratorin
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 11847
Registriert: 21.02.2007, 11:07
Beruf: Bürovorsteherin
Software: RA-Micro
Kontaktdaten:

#2

07.04.2021, 11:44

Wir arbeiten mit der E-Akte, warum sollten wir das alles ausdrucken, ist doch reine Papierverschwendung.
Satzzeichen sind keine Rudeltiere! (Autor: unbekannt)

Bei manchen Menschen ist es interessant zu sehen, wie das Alter den Verstand überholt hat! (Autor: A.G.)


Bild Bild

Ich bin bekennender WhatsApp Verweigerer!


An die Person, die meine Schuhe versteckt hat, während ich auf der Hüpfburg war: Werd' erwachsen! :motz
Danine
Foren-Azubi(ene)
Beiträge: 94
Registriert: 25.10.2012, 17:56
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: RA-Micro

#3

08.04.2021, 09:15

Wir sollen auch den "Sendebericht" in die Handakte abheften (die wir hier immer noch führen).
Bei uns wird exportiert und die ausgedruckte beA-Versandbestätitung eingescannt und sodann der E-Akte zugeordnet. Leider etwas umständlich.............................
Wir arbeiten auch direkt auf der beA-Oberfläche und nicht in Verbindung mit unserem RA-Micro-Programm
Benutzeravatar
Geniesserin
Foreno-Inventar
Beiträge: 2457
Registriert: 07.02.2009, 17:59
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: eine Friedensstadt

#4

08.04.2021, 10:46

Danine hat geschrieben:
08.04.2021, 09:15
Wir sollen auch den "Sendebericht" in die Handakte abheften (die wir hier immer noch führen).
Bei uns wird exportiert und die ausgedruckte beA-Versandbestätitung eingescannt und sodann der E-Akte zugeordnet. Leider etwas umständlich.............................
Wir arbeiten auch direkt auf der beA-Oberfläche und nicht in Verbindung mit unserem RA-Micro-Programm
Wenn ihr exportiert, müsstet ihr doch die beA-Nachricht über den RA-Micro Posteingang zur Akte ziehen können statt extra noch zu scannen.
Scannt ihr denn auch die eingehenden beA-Nachrichten statt sie elektronisch zu verarbeiten?

OT: Vertragen sich beA und RA-Micro bei Euch nicht (wie bei uns) oder ist es schlicht nicht eingerichtet?
Leben und leben lassen - Irren ist schließlich menschlich
Danine
Foren-Azubi(ene)
Beiträge: 94
Registriert: 25.10.2012, 17:56
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: RA-Micro

#5

08.04.2021, 12:07

Ja auch eingehende beA-Nachrichten werden gescannt.

Es ist nicht eingerichtet. Ich selbst habe es noch nicht gesehen, wie das funktioniert, aber gehört, dass das zu unübersichtlich sei.
Benutzeravatar
Adora Belle
Golembefreierin mit Herz
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 13373
Registriert: 14.03.2008, 14:17
Beruf: RAin

#6

08.04.2021, 13:07

Die beA-Nachrichten liegen doch aber bereits im PDF-Format vor?
suzette
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 389
Registriert: 24.02.2011, 19:48
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: RA-Micro

#7

08.04.2021, 14:16

Geniesserin hat geschrieben:
08.04.2021, 10:46
Wenn ihr exportiert, müsstet ihr doch die beA-Nachricht über den RA-Micro Posteingang zur Akte ziehen können statt extra noch zu scannen.
Adora Belle hat geschrieben:
08.04.2021, 13:07
Die beA-Nachrichten liegen doch aber bereits im PDF-Format vor?
Das meine ich auch.

Aber beA direkt über RA-MICRO geht wirklich einfacher und schneller.

Such mal auf Youtube nach dem Video "RA-MICRO - Die beA BRAK-Schnittstelle in RA-MICRO". Da ist es ganz gut erklärt. In den ersten 19 Minuten geht es mehr um das beA allgemein, aber das lässt sich ja "vorspulen".

Unübersichtlich finde ich das nicht. Es ist wie bei jeder neuen Programmoberfläche, wo man sich erstmal "eingucken" muss.
Danine
Foren-Azubi(ene)
Beiträge: 94
Registriert: 25.10.2012, 17:56
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: RA-Micro

#8

09.04.2021, 08:55

Vielen Dank für den Tipp, ich werde mal reinschauen und mit meiner Kollegin nochmal darüber sprechen.
Benutzeravatar
Geniesserin
Foreno-Inventar
Beiträge: 2457
Registriert: 07.02.2009, 17:59
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: eine Friedensstadt

#9

09.04.2021, 10:46

suzette hat geschrieben:
08.04.2021, 14:16

Aber beA direkt über RA-MICRO geht wirklich einfacher und schneller.

Such mal auf Youtube nach dem Video "RA-MICRO - Die beA BRAK-Schnittstelle in RA-MICRO". Da ist es ganz gut erklärt. In den ersten 19 Minuten geht es mehr um das beA allgemein, aber das lässt sich ja "vorspulen".
Danke für die Videoempfehlung, ist ein guter Tipp.

Ich hoffe auch, dass beA über RA-Micro schneller geht, aber leider gibt es hier auch zwei Jahren nach Einführung noch immer Probleme mit dem Proxyserver und wasweissichnochalles. Es ist zum :uebel - wenn ich ehrlich bin.

Immerhin bin ich froh, dass wir die Importschnittstelle manuell beim beA-Posteingang haben, das Aufkommen dieser Übermittlungen häuft sich hier derzeit extrem.
Leben und leben lassen - Irren ist schließlich menschlich
Antworten