Titel per beA versenden

beA - Das besondere elektronische Anwaltspostfach
Antworten
paulafr92
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 37
Registriert: 24.08.2017, 12:45
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: Advoware

#1

08.01.2021, 16:14

Hallo,

kann mir jemand sagen, wie mit beA und dem Versenden von Titeln aussieht? Sei es nun ein ZV-Auftrag oder wenn man eine vollstreckbare Ausfertigung beantragt.

Titel einscannen und vom Chef signieren lassen?

Oder muss man die Titel tatsächlich im Original per Post hierher schicken? Dass kann es ja eig nicht sein oder?

Hat jemand Erfahrung damit?

Vielen Dank im Voraus :)
Refa-99
Forenfachkraft
Beiträge: 127
Registriert: 22.08.2020, 14:24
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte (Ausbildung)

#2

08.01.2021, 16:30

Ich weiß es nicht, würde aber sagen, dass es per beA nicht geht. Es wird ja bewusst nur eine vollstreckbare Ausfertigung ausgestellt, um zu verhindern, dass man zb zwei Gerichtsvollzieher gleichzeitig beauftragen kann. Wenn dann wieder eine Kopie oder eine digitale Übersendung reichen würde, wäre das dem Sinn der vollstreckbaren Ausfertigung zuwider
GV Freudenstein
Foren-Azubi(ene)
Beiträge: 73
Registriert: 16.04.2014, 22:50
Beruf: Gerichtsvollzieher

#3

08.01.2021, 22:41

Der Vollstreckungstitel ist bei der Zwangsvollstreckung, mit Ausnahme der in § 754a ZPO genannten Vollstreckungsbescheide bis 5.000,00 €, weiterhin im Original vorzulegen.
Benutzeravatar
sh161
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 491
Registriert: 12.12.2012, 10:19
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Advoware

#4

11.01.2021, 13:57

paulafr92 hat geschrieben:
08.01.2021, 16:14
oder wenn man eine vollstreckbare Ausfertigung beantragt.
Um eine vollstreckbare Ausfertigung zu bekommen, musst du nichts mitschicken. Da reicht es, bei Gericht den Antrag auf Erteilung der vollstreckbaren Ausfertigung zu stellen - und das geht problemlos per beA.
Bild
Benutzeravatar
Geniesserin
Foreno-Inventar
Beiträge: 2451
Registriert: 07.02.2009, 17:59
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: eine Friedensstadt

#5

12.01.2021, 14:59

GV Freudenstein hat geschrieben:
08.01.2021, 22:41
Der Vollstreckungstitel ist bei der Zwangsvollstreckung, mit Ausnahme der in § 754a ZPO genannten Vollstreckungsbescheide bis 5.000,00 €, weiterhin im Original vorzulegen.
Und das geht für ZV-Aufträge und PfÜb-Anträge wunderbar und schnell mit beA.
Antrag vom 06.01., Erlass am 08.01.2021, so kann ZV fast wieder Spaß machen ;)

Wegen der möglichen Doppelvollstreckung muss man im Antrag versichern, dass man das Original hat, gem. § 829a I Nr. 4 ZPO.
Leben und leben lassen - Irren ist schließlich menschlich
Benutzeravatar
Sputnik85
liebenswerter Morgenmuffel
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 4831
Registriert: 04.08.2010, 15:34
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: RA-Micro

#6

12.01.2021, 15:04

Geniesserin hat geschrieben:
12.01.2021, 14:59
Und das geht für ZV-Aufträge und PfÜb-Anträge wunderbar und schnell mit beA.
Antrag vom 06.01., Erlass am 08.01.2021, so kann ZV fast wieder Spaß machen ;)
Eigentlich geht das wunderbar schnell mit beA. Ich habe die erste Zeit auch alles per beA geschickt - bis dann die ersten Gerichte bemängelt haben, dass der Originaltitel nicht vorliegt (ja, so hab ich auch geguckt) oder noch viel besser: Bis dann Gerichte alte PfÜbs oder ZV-Aufträge erneut erlassen haben und das obwohl diese entsprechend als Anlage beschriftet waren. Wir haben seitdem wieder auf Papier-PfÜbs und Papier-ZV umgestellt. Einige Gerichte scheinen nämlich absolut überfordert damit zu sein.

btw: @Geniesserin schön von dir zu lesen!
:niveau
Deans Schrei Bild Pudding!!! Bild

Nein, ich bin nicht böse. Ich bin nur manchmal nicht ganz nett.

The devil whispered: "You can not withstand the storm". I answered: "I am the storm.."

Mit mir ist gut Kirschen essen. Und Schokolade. Und Gummibären. Und Steak. Und Pommes. Und Pizza. Und Kuchen. Und auf Wunsch auch Eis.
Benutzeravatar
Geniesserin
Foreno-Inventar
Beiträge: 2451
Registriert: 07.02.2009, 17:59
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: eine Friedensstadt

#7

13.01.2021, 14:45

Da wir hier gerne mal von einem speziellen Gericht ständig auf beA verwiesen werden, mache ich ZV - soweit möglich - überall per beA. Oftmals sind es Anträge ohne Anlagen, da geht dann auch die Überprüfung schnell.
Die Gerichte lernen auch dazu und selbst unsere Anwälte :lol:
Leben und leben lassen - Irren ist schließlich menschlich
Antworten