Vorsorgevollmacht vs Rechtliche Betreuung

Alles rund um Patientenverfügungen/Vorsorgevollmachten
Antworten
Manuel
Forenfachkraft
Beiträge: 226
Registriert: 15.02.2018, 09:43
Beruf: ReFa

#1

25.01.2024, 11:57

Könnt Ihr mir mal Tipps geben bitte, warum eine rechtliche Betreuung gegenüber einer Vorsorgevollmacht von Vorteil ist.

Ein relevanter Grund scheint zu sein, dass die Vorsorgevollmacht von Banken mitunter nicht anerkannt wird.
Pitt
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 3249
Registriert: 12.07.2012, 10:15
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Phantasy (DATEV)

#2

25.01.2024, 14:07

Das mag für privatschriftliche Vorsorgevollmachten gelten, bei notariell beurkundeten Vorsorgevollmachten gab es hier hier bislang nie Probleme.
Manuel
Forenfachkraft
Beiträge: 226
Registriert: 15.02.2018, 09:43
Beruf: ReFa

#3

25.01.2024, 14:42

Pitt hat geschrieben:
25.01.2024, 14:07
Das mag für privatschriftliche Vorsorgevollmachten gelten, bei notariell beurkundeten Vorsorgevollmachten gab es hier hier bislang nie Probleme.
Ok, das stimmt sicherlich.

Ich frage unter dem betreuungsrechtlichen Aspekt. Eine hiesige Richterin geht vermehrt dazu über, Antragsteller/innen dazu zu drängen, Vorsorgevollmachten (nicht noteriell) auszustellen, um ein Betreuungsverfahren "zu verhindern"; auch ehrenamtliche, wo sowieso keine/kaum eine Vergütung anfällt, die aus der Staatskasse zu zahlen wäre.
Benutzeravatar
paralegal6
Foreno-Inventar
Beiträge: 2763
Registriert: 07.09.2015, 15:47
Beruf: ReFa, BW
Software: RA-Micro

#4

25.01.2024, 15:01

Banken akzeptieren grds. keine selbstgeschriebenen Vollmachten. Gerichte haben keine Zeit/Lust was auch immer die Person zu begutachten etc. Das dauert hier bei uns Ewigkeiten bis der soziale Dienst die besucht. Außerdem gilt ja immer freier Wille. Wenn der Betreute widerspricht war alles umsonst. Das wr/sie sich dann möglicherweise verschuldet etc ist dann sein Problem
Bild
Antworten