Monierung HR bzgl. Gründungskosten "bis 2.500,00 €"

Alles zur GmbH, UG, KG, AG, OHG, GbR, VR etc.
Antworten
Pitt
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 3249
Registriert: 12.07.2012, 10:15
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Phantasy (DATEV)

#1

08.02.2024, 11:26

Ich habe gerade die Info eines Hamburger Notariats bekommen, dass die Registergerichte die Passage zu den Gründungskosten im Gesellschaftsvertrag monieren, wenn dort die Kosten nicht im Einzelnen dezidiert benannt sind, also Notarkosten bis zur Höhe von x €, Kosten des Registergerichts bis zur Höhe von x € usw., sondern z. B. "trägt die Gesellschaft bis zur Höhe von 2.500,00 € steht". Solche Pauschalbeträge dürften nicht mehr angegeben werden.
Hat jemand von Euch davon gehört? Wenn ja, wie regelt Ihr das?
Pitt
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 3249
Registriert: 12.07.2012, 10:15
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Phantasy (DATEV)

#2

08.02.2024, 11:34

Das Ganze geht wohl u. a. zurück auf die Entscheidung des OLG Schleswig v. 21.02.2023 zum Az. 2 Wx 50/22
Resa
Forenfachkraft
Beiträge: 166
Registriert: 31.03.2014, 17:49
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: RA-Micro

#3

08.02.2024, 13:49

Hallo, wir schreiben jetzt in der Gründungsurkunde, in der Anmeldung und in der Satzung rein, wie sich die Gebühren verteilen auf Gerichtsgebühren, Notargebühren, Veröffentlichungskosten und Beratungshonorar (also z.B. Steuerberater des Beteiligten; diese Info muss der Gründer vorab uns mitteilen).
Pitt
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 3249
Registriert: 12.07.2012, 10:15
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Phantasy (DATEV)

#4

08.02.2024, 14:05

@Resa: Danke für die Rückmeldung!
:notier
Feldhamster
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1980
Registriert: 07.09.2018, 22:08
Beruf: Rechtsfachwirtin, Notarfachwirtin
Software: AnNoText
Wohnort: NRW

#5

08.02.2024, 20:54

Resa hat geschrieben:
08.02.2024, 13:49
Hallo, wir schreiben jetzt in der Gründungsurkunde, in der Anmeldung und in der Satzung rein, wie sich die Gebühren verteilen auf Gerichtsgebühren, Notargebühren, Veröffentlichungskosten und Beratungshonorar (also z.B. Steuerberater des Beteiligten; diese Info muss der Gründer vorab uns mitteilen).
Rechnet ihr wirklich im Vorfeld alle Kostenpositionen aus? Habt Erfahrungen damit, ob die Gründer Einwendungen erheben, wenn die Beträge hinterher anders lauten?
elena94
Forenfachkraft
Beiträge: 111
Registriert: 25.04.2017, 22:23
Beruf: ReNo-Fachangestellte (tätig zu 99% als NoFa)
Software: Advoware

#6

09.02.2024, 16:37

Na supi, ich habe gerade eine Neugründung (GmbH) zur Neueintragung versendet/angemeldet, natürlich mit dieser Passage noch drin. :lol:
Mal schauen, was "unser" Registergericht hier dazu sagt.

Hat jemand aktuell schon gegenteilige Erfahrungen gemacht (dass es nicht moniert wurde)?
Liebe Grüße :wink1
Eli
elena94
Forenfachkraft
Beiträge: 111
Registriert: 25.04.2017, 22:23
Beruf: ReNo-Fachangestellte (tätig zu 99% als NoFa)
Software: Advoware

#7

09.02.2024, 16:37

Na supi, ich habe gerade eine Neugründung (GmbH) zur Neueintragung versendet/angemeldet, natürlich mit dieser Passage noch drin. :lol:
Mal schauen, was "unser" Registergericht hier dazu sagt.

Hat jemand aktuell schon gegenteilige Erfahrungen gemacht (dass es nicht moniert wurde)?
Liebe Grüße :wink1
Eli
Feldhamster
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1980
Registriert: 07.09.2018, 22:08
Beruf: Rechtsfachwirtin, Notarfachwirtin
Software: AnNoText
Wohnort: NRW

#8

09.02.2024, 17:28

Wir haben Gründungen bisher nur in NRW gehabt - alle ohne Monierung eingetragen :-)
Antworten