Handelsregisteranmeldung Falsches Stammkapital angegeben

Alles zur GmbH, UG, KG, AG, OHG, GbR, VR etc.
Antworten
Himmelskoerper
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 42
Registriert: 08.07.2020, 12:21
Beruf: ReNoFa
Software: ReNoStar

#1

04.06.2021, 12:34

Hallo.

Habe soeben meine erste GmbH Handelsregisteranmeldung per XPN gemacht.. Puh... XNotar an sich gefiel mir irgendwie besser.

Nun den... Beim Eintippen war ich ein bisschen schnell.
Jetzt habe ich anstatt 25.000,00 EUR Stammkapital 25.000.000,00 EUR angegeben :patsch :patsch :patsch :patsch
Oh mann.. .So ein Mist.

Kann man das jetzt irgendwie noch ändern oder noch Korrektur nachschieben? Bei dem Programm kann ich irgendwie keinen Unterpunkt finden, wegen eines Mitteilung hinterhersenden.
Oder meldet sich das AG eh????

Oder sollte ich per Brief die das Missverständnis erklären?

Hat das jemand einen Tipp?

DANKE und schon mal schönes Wochenende.
Das Leben ist Zeichnen ohne zu radieren.
CaDa
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 4
Registriert: 02.07.2021, 21:06
Beruf: Notarfachangestellte
Software: TriNotar
Wohnort: Hamburg

#2

02.07.2021, 21:24

Ein freundliches Moin!
Wahrscheinlich wurde die Gesellschaft zwischenzeitlich schon eingetragen, nehme ich an. Man kann ansonsten noch einen "Laufzettel" hinterher schieben und ein Anschreiben direkt in XNP erzeugen oder selbst ein Schreiben fertigen, einscannen und dann einreichen.
Generell sind, meine ich, jedoch die eingereichten Unterlagen, also die Urkunden als solches, ausschlaggebend und nicht der mit XNP erzeugte "Laufzettel".
Sollte ein Laufzettel erstellt, aber noch nicht versandt worden sein, kann man diesen auch jederzeit bearbeiten; kein Problem. :)

Hat sich bei dir noch jemand vom HR gemeldet oder wurde es so eingetragen? Oftmals ist die Handhabung auch unterschiedlich, je nach Gericht oder teilweise auch innerhalb einer Behörde.
Himmelskoerper
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 42
Registriert: 08.07.2020, 12:21
Beruf: ReNoFa
Software: ReNoStar

#3

07.07.2021, 12:55

Hallo.

Danke für die Antwort.

Wir haben eine Zwischenverfügung wegen eines anderen "Fehlers" bekommen und den freundlichen Hinweis, dass wir bei der Eingabe des Stammkapitals wohl ein bisschen forsch waren und die von einem Tippfehler ausgehen.
Wir das aber bitte bei der Erledigung der Zwischenverfügung noch eben kurz erwähnen sollen, das es sich um eine offensichtliche Unrichtigkeit handelt.

Also eigentlich ganz easy gelaufen.

Grüße
Das Leben ist Zeichnen ohne zu radieren.
Antworten