Grundstückskaufvertrag, Verkäufer sitzt in den USA

Rund um Grunstücks-/Wohnungseigentum/Erbbaurecht
Antworten
JB86
Forenfachkraft
Beiträge: 127
Registriert: 09.05.2019, 08:31
Beruf: ReNo-Fachangestellte
Software: RA-Micro

#1

08.04.2021, 12:47

Guten Tag,

ich habe einen Grundstückskaufvertrag vorzubereiten, der Verkäufer ist eine Kirche in den USA, diese wird durch einen in Deutschland ansässigen Testamentsvollstrecker vertreten. Das Grundstück befindet sich in Deutschland, Käufer ebenfalls.
Ist da irgendwas besonderes zu beachten? :oops:
Bitte um Verständnis für "blöde" Fragen, bin unfreiwillige Notariatsanfängerin :oops:
JB86
Forenfachkraft
Beiträge: 127
Registriert: 09.05.2019, 08:31
Beruf: ReNo-Fachangestellte
Software: RA-Micro

#2

08.04.2021, 14:40

Was noch wichtig sein könnte: Diese Kirche ist wohl Alleinerbin, der Erbschein liegt vor. Dort steht auch, dass Testamentsvollstreckung angeordnet wurde, Vermerk ist auch im GB. Der Käufer ist kein Miterbe oder sowas, sondern ein am Erbe unbeteiligter Dritter.
Bin ja selber schon am suchen :-? Kann es sein, dass ich die Kirche gar nicht als Verkäufer aufführen muss, sondern nur den Testamentsvollstrecker, und das Testamentsvollstreckerzeugnis dem Kaufvertrag beifügen? Ich finde hier und da irgendwelche Infos, aber wirklich schlau werde ich daraus nicht :kopfkratz
Bitte um Verständnis für "blöde" Fragen, bin unfreiwillige Notariatsanfängerin :oops:
Benutzeravatar
NoFaWi
Forenfachkraft
Beiträge: 144
Registriert: 06.08.2009, 18:19
Beruf: Notariatsfachwirtin
Software: RA-Micro
Wohnort: Hannover

#3

10.04.2021, 03:09

Entspann Dich. Du hast einen Testamentsvollstrecker, was jucken Dich also die Erben (selbst wenn es hunderte wären)?
Antworten