Schuldbeitritt als vertragliche Vereinbarung

Für alle Fragen rund um Kosten - neues Recht ab 01.08.2013
Helena
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 10
Registriert: 02.09.2021, 12:27
Beruf: Notarfachangestellte
Software: RA-Micro

#11

07.09.2021, 19:20

Das ist alles richtig.

Nur zur Klarstellung: Lediglich ein Vertragsteil, den ich zu bewerten hatte, nämlich der Schuldbeitritt, für den ich gem. Nr. 21100 KV eine 2,0 Gebühr angesetzt habe, wurde von der Dienstaufsicht als falsch bewertet und ohne Begründung zur Berichtigung aufgegeben. Die übrigen Wertermittlungen wurden nicht beanstandet. Die Urkunde und auch meine Kostenrechnung sind wesentlich komplexer.

Normalerweise habe ich Respekt vor der Dienstaufsicht und suche den Fehler zunächst in meiner Arbeit. In Berlin, dort habe ich vorher gearbeitet, kamen zu den Revisionen, bei denen auch die Kosten geprüft wurden, sehr versierte Prüfer, von denen ich viel lernen konnte. Hier wurde begründet, wenn etwas nicht richtig berechnet wurde. Ich erinnere nur an Herrn Menzel, vielleicht kennt ihn hier noch jemand. Ich behalte ihn sehr guter Erinnerung. Jetzt arbeite ich in Frankfurt am Main und muss mich anscheinend umstellen.

Ich konnte für meine Bewertung des Schuldbeitritts als Vertrag keine richtige Quelle finden. Für mich war allein der Wortlaut des Vertragstextes eindeutig. Wir haben in der Kanzlei Beck-Online und da kam bei meiner Suche nicht so viel hoch. Es kann jedoch sein, dass ich es nicht richtig angewandt habe. Ich finde die Suche dort wirklich anstrengend. :augenreib

Der Austausch, so wie hier im Forum, hilft dann weiter. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön für die fundierte Antwort :thx

Im Übrigen entlaste ich meinen Chef mit meiner Vorarbeit. Da er auch als Anwalt tätig ist, hat er viel zu tun. Mit einem Entwurf, egal welcher Art, lässt es sich für ihn viel einfacher und schneller arbeiten. Mir hingegen macht es Freude, meinen Kopf anzustrengen. Und wenn meine Entwürfe dann noch beanstandungsfrei vollzogen werden und die Mandanten zufrieden sind, mein Chef dies anerkennt und mich entsprechend meiner Leistung bezahlt, macht das den Sinn meiner Arbeit aus und lässt mich mit einem guten Gefühl nach Hause gehen. ;)
Antworten