Rechtsabteilung oder Einzelkanzlei?

In dieses Forum gehören alle Themen, die keinem anderem Forum zugeordnet werden können.
SweetCherry

#61

12.02.2019, 11:13

Und vor allem wie war der Wechsel dann für euch? Wart ihr da auch so angespannt oder war das eigentlich einfach für euch?
Benutzeravatar
Sputnik85
liebenswerter Morgenmuffel
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 4517
Registriert: 04.08.2010, 15:34
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: RA-Micro

#62

12.02.2019, 11:15

Ich glaub, du solltest mal bisschen durchatmen, Cherry ;)
:niveau
Deans Schrei Bild Pudding!!! Bild

Nein, ich bin nicht böse. Ich bin nur manchmal nicht ganz nett.

The devil whispered: "You can not withstand the storm". I answered: "I am the storm.."

Mit mir ist gut Kirschen essen. Und Schokolade. Und Gummibären. Und Steak. Und Pommes. Und Pizza. Und Kuchen. Und auf Wunsch auch Eis.
Benutzeravatar
paralegal6
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1324
Registriert: 07.09.2015, 15:47
Beruf: ReNo
Software: RA-Micro

#63

12.02.2019, 11:15

Wechsel sind immer aufregend, man weiss ja nie was einen erwartet! Also ganz relaxed
Bild
mrsgoalkeeper
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 4081
Registriert: 30.07.2007, 09:23
Beruf: ReNo, Betriebswirtin Schwerpunkt Recht, Rechtsreferentin(FSH), angehende Bachelorette:-)
Wohnort: NRW

#64

12.02.2019, 11:17

Für mich war es immer einfach, weil jeder Wechsel gut überlegt und gewollt war und ich - mit Ausnahme des Wechsels in der Ausbildung - immer "im Guten" und für meinen aktuellen Chef mit verständlichen Gründen gewechselt habe. Für meinen letzten Chef habe ich - auf sein Bitten hin - sogar meine Nachfolgerin ausgesucht, da ich am besten wusste, was er braucht :mrgreen:
Für die einen ist es die US-Wahl, für den Rest der Welt ist es 9/11
GVZ-Schickerin
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 4475
Registriert: 14.01.2016, 15:59
Beruf: Rechtsanwaltsgehilfin in einer Rechtsabteilung

#65

12.02.2019, 11:46

@paralegal6,

leider kann man sich es nicht immer aussuchen, mit welchen Kollegen man zu tun haben will. Ich habe hier eine Anwältin, für die ich arbeiten muss, aber die auch gern ihre Launen rauslässt. Da kann ich mir das nicht wirklich aussuchen.

Ich habe aber immer gut überlegt gewechselt und ich bin auch jetzt wieder genau am überlegen, aber das zündende war leider noch nicht dabei. Es muss schon Einiges passen und wenn es passt, dann bin ich hier weg. Aber das Risiko sind immer die Kollegen. Aber man sollte immer positiv denken, dann wird das schon. Notfalls muss man eben wieder wechseln, wobei ständiges Wechseln auch nerven kann.
Liebe Grüße

Sylvia

173



Zeig deine Faust,
denn sonst wirst du geschlagen.
Dräng Dich vor
oder du wirst übersehn.

Willst du bestimmen,
statt andere zu fragen,
musst du lernen
über Leichen zu gehen.

"Aus Tanz der Vampire" Bild
SweetCherry

#66

12.02.2019, 11:52

Ja das sowieso. Und vor allem das geht ja auch an die nervliche Substanz. Jedenfalls bei mir ... :roll:
Benutzeravatar
Kaffeeschubse
Kennt alle Akten auswendig
Beiträge: 511
Registriert: 06.03.2017, 10:42
Beruf: Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte
Software: RA-Micro

#67

12.02.2019, 11:54

SweetCherry hat geschrieben:
12.02.2019, 11:52
Ja das sowieso. Und vor allem das geht ja auch an die nervliche Substanz. Jedenfalls bei mir ... :roll:

Ganz ruhig, Du schaffst das schon. Und wenn es ein Einzelanwalt ist, hast Du ja auch nicht so viele Kollegen. :mrgreen:
Meine Arbeitsplatz ist sicher. Niemand will ihn.
SweetCherry

#68

12.02.2019, 11:58

Ja ich weiß, aber man denkt halt immer auch daran, dass man es auch noch schlechter erwischen kann. Aber das Risiko hat man wohl immer...
SweetCherry

#69

12.02.2019, 14:06

Jetzt hätte ich nochmals eine Frage:
Was würdet ihr machen, wenn euch der Chef auf einmal mehr Geld bieten würde, damit ihr bleibt? Würdet ihr das machen?
Benutzeravatar
Crydea
Kennt alle Akten auswendig
Beiträge: 699
Registriert: 28.10.2015, 22:29
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: Advoware

#70

12.02.2019, 14:14

Es kommt immer alles ganz individuell auf die Umstände an. Wenn ich nur wechseln wollen würde, um mehr zu verdienen, dann würde ich noch einmal überlegen. Wenn ich aber zum Beispiel wechseln wollen würde, weil das Arbeitsklima mies ist, oder mir die Arbeitsabläufe nicht passen, oder ähnliches, dann würde ich wohl trotzdem wechseln. Ich verzichte lieber auf ein wenig mehr Gehalt, verbringe aber dafür 9 Stunden am Tag in einem Büro, in welchem ich mich im großen und ganzen wohl fühle.

Ich denke, da kommen viele Faktoren zusammen und es kommt auf darauf an, wie man selbst gestrickt ist.
Gesperrt