Aufbewahrung Fristenkalender

In dieses Forum gehören alle Themen, die keinem anderem Forum zugeordnet werden können.
Benutzeravatar
katuscha
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 3520
Registriert: 09.02.2007, 14:19
Beruf: Refa, derzeit in einer Rechtsabteilung
Software: WinRa
Wohnort: Niederbayern

#1

09.02.2007, 14:38

[font=Times New Roman] [/font]Hallo, ich muss herausfinden, ob es für den Fristenkalender auch Aufbewahrungsfristen gibt. Oder hängt es von der Kanzlei ab, schließlich ist es ja ein eventuelles Beweismittel bei Wiedereinsetzung.
Im Internet habe ich nichts gefunden.
Kann mir jemand helfen??

mfg katja
Caroberg

#2

09.02.2007, 15:40

soviel wie ich weiß, muss man diese dinger 10 jahre aufbewahren, kann mich aber auch irren.
Gast

#3

09.02.2007, 15:43

ich kann mich der Meinung von Caroberg nur anschließen. Zumindest bewahren wir unsere mind. 10 Jahre auf.

Preußi
Benutzeravatar
PeeDee
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1689
Registriert: 29.01.2007, 17:13
Beruf: ReFa
Software: Advoware
Wohnort: Troisdorf

#4

09.02.2007, 16:05

Ich meine die 10 Jahren haben auch was mit dem Finanzamt zu tun. Oder Unternehmensprüfung
Mir kann man nicht kündigen - Sklaven müssen verkauft werden


Die Welt ist ein Irrenhaus... und ich sitz in der Zentrale
Benutzeravatar
Pepsi
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 14265
Registriert: 28.05.2006, 19:33
Beruf: ReNoFa
Software: Phantasy (DATEV)
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

#5

09.02.2007, 20:49

was hat ein Kalender mit irgendwelchen Prüfungen zu tun?!

also mit 10 Jahre kannste nix falsch machen..
Benutzeravatar
wifey
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 5195
Registriert: 24.08.2005, 20:35

#6

09.02.2007, 23:14

Hallo Katuscha,

erstmal :welcome

und ne blöde Frage: warum sollte der Fristenkalender überhaupt aufbewahrt werden? (Bin wohl doch zu lange aus'm Büro raus) Da trage ich doch nur die Fristen ein. Will man damit belegen, dass ne Re(No)Fa irgendwas richtig oder falsch eingetragen hat?
:bahnhof

Ich hab zwar auch noch die Kalender der letzten 3 Jahre - aber nur, weil ich zu faul bin, den Schrank aufzuräumen.

Wenn der Kalender wirklich ein Beweismittel für irgendwas sein soll, dann darf man meiner Meinung nach nur was mit dokumentenechten Kugelschreiber eintragen ....

Klär mich mal bitte einer auf ...
Viele Grüße

ich
Benutzeravatar
Pepsi
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 14265
Registriert: 28.05.2006, 19:33
Beruf: ReNoFa
Software: Phantasy (DATEV)
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

#7

10.02.2007, 11:37

na so genau weiß ich es auch nicht.. wir haben diesen roten schmalen Kalender, wo wir Termine und Fristen eintragen (Chefe hat keinen PC).. ok im PC stehen die auch drin, aber wenn der mal abkackt!?
Benutzeravatar
Lucilla
Forenfachkraft
Beiträge: 140
Registriert: 16.01.2007, 13:47
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Wohnort: Elmshorn

#8

10.02.2007, 11:40

In meinem alten Büro wurden glaube ich auch die Kalender aus den letzten 5 Jahren aufbewahrt. Aber auch nur, weil dort alles (aber auch wirklich alles) aufbewahrt wurde.

Ich habe bisher aber auch noch keine Vorschrift gesehen, die diese Frage beantworten könnte.
Ich weiche nicht zurück, ich nehme Anlauf...
Anton79
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1147
Registriert: 19.08.2006, 13:18
Wohnort: Kreis Unna

#9

10.02.2007, 14:16

wäre mir neue dass es auch für kalender ne aufbewahrungsfrist gibt!

denkt mal daran: Esgibt viele kanzleien die haben gar keinen kalender mehr - als Buch , sondern nur EDV
Benutzeravatar
Pepsi
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 14265
Registriert: 28.05.2006, 19:33
Beruf: ReNoFa
Software: Phantasy (DATEV)
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

#10

10.02.2007, 14:19

naja dann bewahren die halt den PC auf :lol:
Antworten